1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Suche
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Neue Ergebnisse der Repräsentativbefragung der BZgA zum Rauchverhalten Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland zeigen, dass sich die positive Entwicklung beim Rauchverhalten junger Menschen fortsetzt. Die Raucherquote der 12- bis 17-Jährigen ist seit 2001 von 27,5 Prozent auf aktuell 6,6 Prozent gesunken. Auch bei den 18- bis 25-Jährigen geht die Raucherquote deutlich zurück und liegt derzeit bei 24,8 Prozent. Doch beim Konsum von E-Zigaretten zeigen die aktuellen BZgA-Daten Anstiege sowohl bei Jugendlichen als auch bei jungen Erwachsenen. Den Studienergebnissen zufolge ist zudem das Shisha-Rauchen bei den 18- bis 25-Jährigen weiter angestiegen.

Pressemitteilung vom 12.09.2019 lesen

Wenn im Kindergarten, der Spielgruppe oder in der Schule Kopflausbefall festgestellt wird, ist die Aufregung meist groß. Kopfläuse sind zwar lästig, aber kein Grund zur Sorge und ein Befall hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Bei einem Befall ist es aber wichtig, umgehend gründlich zu prüfen, ob auch in der eigenen Familie Kopfläuse unterwegs sind. Mit der richtigen Behandlung werden Eltern und Kinder die unliebsamen Blutsauger auch schon bald wieder los. Die BZgA bietet verständliche Informationen mit Anleitungen für Eltern und Fachkräfte zur Vorgehensweise bei Kopflausbefall an. Praktische Arbeitsmaterialien, wie beispielsweise  einen Informationsaushang für Eltern, können Gemeinschaftseinrichtungen kostenfrei bei der BZgA bestellen.

Informationen für Eltern

Informationen für pädagogische Fachkräfte

Zum Tag des alkoholgeschädigten Kindes am 09. September 2019 weist die BZgA darauf hin, dass Alkoholkonsum in der Schwangerschaft zu schwerwiegenden Schädigungen des Kindes führen kann.

Nach aktuellen Schätzungen werden in Deutschland mehr als 10.000 Kinder pro Jahr mit Fetalen Alkoholspektrum-Störungen geboren. Fetale Alkoholspektrum-Störungen führen zu vielfältigen Einschränkungen. Um Paare für die Risiken des Konsums von Alkohol in der Schwangerschaft zu sensibilisieren, bietet die BZgA für Schwangere und ihre Partner Informationsmaterialien zur Entstehung und Vermeidung Fetaler Alkoholspektrum-Störungen.

Pressemitteilung vom 03.09.2019 lesen

Neuerscheinungen

Studien & Forschung


Audiovisuelle Medien