1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Suche
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD (engl. Chronic Obstructive Pulmonary Disease) ist hierzulande die sechsthäufigste Todesursache. Trotz ihrer hohen Verbreitung ist die Erkrankung weiten Teilen der Bevölkerung nicht bekannt. Anlässlich des Welt-COPD-Tages am 20. November 2019 informiert die BZgA mit einem Faktenblatt über die Lungenkrankheit und gibt Unterstützung beim Rauchstopp. Denn Rauchen ist der Hauptrisikofaktor für diese Erkrankung. Je früher im Leben ein Rauchstopp gelingt, desto eher kann die Erkrankung vermieden beziehungsweise ihr Fortschreiten aufgehalten oder verlangsamt werden.

Pressemitteilung vom 15.11.2019 lesen

Das Risiko, an Diabetes zu erkranken, ist höher als viele denken. Fast 80 Prozent der Befragten, die laut eines Testergebnisses ein erhöhtes Risiko für eine Typ-2-Diabeteserkrankung aufweisen, schätzen ihr Erkrankungsrisiko selbst als gering ein. Wichtige Risikofaktoren für Typ-2-Diabetes sind genetische Faktoren, ein höheres Lebensalter und beeinflussbare Faktoren. Hierzu zählen Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung, starkes Übergewicht und Rauchen. Um das eigene Krankheitsrisiko besser einzuschätzen und Diabetes besser vorzubeugen, bietet die BZgA gemeinsam mit Kooperationspartnern auf der Internetseite www.diabinfo.de einen „Diabetes-Risiko-Test“ an.

Pressemitteilung vom 12.11.2019 lesen

Zum Test

„Wirkungsvolle Suchtprävention vor Ort“ – unter diesem Motto sind Städte, Gemeinden und Landkreise aufgefordert, im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“ Beiträge einzureichen. Noch bis zum 15. Januar 2020 können sich Kommunen an dem Wettbewerb der Drogenbeauftragten der Bundesregierung beteiligen, der von BZgA und Difu unter Mitwirkung der Kommunalen Spitzenverbände und des GKV-Spitzenverbandes organisiert wird, Neben Preisgeldern bietet der Wettbewerb Kommunen die Möglichkeit, wirkungsvolle Maßnahmen und Aktivitäten der kommunalen Suchtprävention einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen und von erfolgreichen Vorgehensweisen anderer zu lernen.

Weitere Informationen

Neuerscheinungen

Studien & Forschung


Audiovisuelle Medien