1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Suche
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer

Pille und Kondom sind nach wie vor die wichtigsten Verhütungsmittel in Deutschland. Das zeigen erste Ergebnisse der repräsentativen Untersuchung der BZgA zum Verhütungsverhalten Erwachsener 2018. Demnach benennen 47 Prozent der erwachsenen, sexuell aktiven Frauen und Männer die Pille als Verhütungsmethode, 46 Prozent nutzen das Kondom. Während die Kondomnutzung deutlich angestiegen ist, geht die Verhütung mit einem hormonellen Kontrazeptivum erkennbar zurück. Diese Entwicklung ist besonders ausgeprägt in der jungen Altersgruppe der 18- bis  29-Jährigen.

Pressemitteilung vom 19.09.2019 lesen

„Wir Kinder haben Rechte!“ lautet das diesjährige Motto des Weltkindertages, den die Stadt Köln und Unicef Deutschland am 22. September 2019 gemeinsam mit der BZgA in Köln veranstalten. Zu den Rechten von Kindern zählt auch das Recht, gesund aufzuwachsen - zum Beispiel ohne Suchtmittel wie Tabak oder Alkohol. Mit der Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ fördert die BZgA Selbstvertrauen, Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit von Kindern und macht sie so stark für ein suchtfreies Leben. Auch in diesem Jahr wird auf der BZgA-Bühne am Heumarkt wieder ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein geboten.

Pressemitteilung vom 16.09.2019 lesen

Neue Ergebnisse der Repräsentativbefragung der BZgA zum Rauchverhalten Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland zeigen, dass sich die positive Entwicklung beim Rauchverhalten junger Menschen fortsetzt. Die Raucherquote der 12- bis 17-Jährigen ist seit 2001 von 27,5 Prozent auf aktuell 6,6 Prozent gesunken. Auch bei den 18- bis 25-Jährigen geht die Raucherquote deutlich zurück und liegt derzeit bei 24,8 Prozent. Doch beim Konsum von E-Zigaretten zeigen die aktuellen BZgA-Daten Anstiege sowohl bei Jugendlichen als auch bei jungen Erwachsenen. Den Studienergebnissen zufolge ist zudem das Shisha-Rauchen bei den 18- bis 25-Jährigen weiter angestiegen.

Pressemitteilung vom 12.09.2019 lesen

Neuerscheinungen

Studien & Forschung


Audiovisuelle Medien