Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Die BZgA
    1. Aufgaben und Ziele
    2. Leitbild
    3. Organisationsplan
    4. Kontakt
    5. Internationale Beziehungen
    6. Nationale Kooperationen
    7. Geschäftsbereich
    8. Wegbeschreibung
  2. Themen
    1. HIV/STI-Prävention
    2. Sexualaufklärung und Familienplanung
    3. Prävention von sexuellem Missbrauch
    4. Nationales Zentrum Frühe Hilfen
    5. Suchtprävention
    6. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    7. Kinder- und Jugendgesundheit
    8. Frauengesundheit
    9. Männergesundheit
    10. Gesundheit älterer Menschen
    11. Diabetes Mellitus
    12. Gesundheits­förderung für Menschen mit Migrationshintergrund 
    13. Gesundheitliche Chancengleichheit
    14. Organ- und Gewebespende
    15. Blutspende
    16. Schutzimpfungen und persönlicher Infektionsschutz
    17. Audiovisuelle Medien
    18. Gesundheit und Schule
    19. Ausstellungen und Mitmach-Parcours
  3. Die BZgA im Internet
    1. Familienplanung
    2. Essstörungen
    3. Trau Dich
    4. drugcom
    5. Loveline (für Lehrkräfte)
    6. rauchfrei (für Erwachsene)
    7. Frauengesundheitsportal
    8. liebesleben.de
    9. Gut drauf
    10. BZgA-Homepage
    11. Check dein Spiel
    12. Infektionsschutz
    13. Forschung zur Sexualaufklärung
    14. zanzu
    15. Ins Netz gehen - Multiplikatorenportal
    16. ... und viele mehr
  4. Forschung
    1. Studien / Untersuchungen
    2. Fachpublikationen
    3. Fachdatenbanken / Marktanalysen
    4. Forschung im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
    5. Leitbegriffe der Gesundheitsförderung
  5. Infomaterialien
    1. Medienübersichten
    2. HIV/STI-Prävention
    3. Sexualaufklärung
    4. Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs
    5. Familienplanung
    6. Frühe Hilfen
    7. Suchtvorbeugung
    8. Alkoholprävention
    9. Förderung des Nichtrauchens
    10. Kinder- und Jugendgesundheit
    11. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    12. Organspende
    13. Blutspende
    14. Impfungen und persönlicher Infektionsschutz
    15. Gesundheit älterer Menschen
    16. Männergesundheit
    17. audiovisuelle Medien
    18. Unterrichtsmaterialien
    19. Fachpublikationen
    20. Videos und Hörmedien
    21. Archiv
    22. Bestellbedingungen
    23. Bestellbedingungen Ausland
    24. Hilfe zum Bestellsystem
  6. Service
    1. Infodienste
    2. Infotelefone
    3. Beratungsstellen
    4. Fachinstitutionen
    5. Newsletter
    6. RSS-Newsfeed
    7. Stellenangebote
    8. Ausschreibungen
    9. Auftragsinfo gem. § 30 UVgO
    10. Anmeldung
    11. Hinweise in eigener Sache
  7. Presse
    1. Pressekontakt
    2. Pressemitteilungen
    3. Pressearchiv
    4. Daten und Fakten
    5. Publikationen
    6. Pressemotive
    7. Presse-Newsletter

Seiteninhalt

Foto eines Leuchtturms als Symbol für Orientierung
mehr

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verfolgt das Ziel, Gesund­heits­risiken vor­zu­beugen und gesund­heits­fördernde Lebens­weisen zu unter­stützen.

05.02.2018
"Alkohol? Kenn dein Limit." startet Angebot zur Fastenzeit

Logo der Kampagne "Kenn dein Limit"

Mit der BZgA-Online-Aktion "Kannst du ohne?" bis Ostern alkoholfrei leben

Besser schlafen, mehr Energie und nebenbei ein paar überflüssige Pfunde verlieren - das alles sind die Vorteile einer Auszeit vom Alkohol. Wer die Fastenzeit für eine Pause vom Alkohol nutzen möchte, den unterstützt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit der Online-Fasten­aktion „Kannst du ohne?“ auf www.kenn-dein-limit.de.

Die Mitmachaktion startet am 14. Februar und endet am 31. März 2018. Wer sich auf www.kenn-dein-limit.de registriert, kann eigene Erfahrungen rund um das Alkoholfasten festhalten und wird unterstützt vom „Kenn dein Limit.“-Team mit Tipps und Informationen für die alkoholfreie Zeit.

Pressemitteilung lesen

02.02.2018
Angebot an Online-Glücksspielen wächst - BZgA informiert über Risiken

Logo check-dein-spiel.de

Anlässlich des Safer Internet Day am 06. Februar 2018 informiert die BZgA über Suchtrisiken, die mit der weiten Verbreitung von Online-Glücks- und Computer­spielen einhergehen. Online-Glücks­spiele erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Ob Poker, Casino­spiele oder Sportwetten - online sind diese Glücks­spiele am PC, Tablet oder Smartphone rund um die Uhr verfügbar. Immer mehr Menschen, aktuell rund 725.000, nutzen die Möglichkeit zum Online-Glücksspiel - das zeigen die Ergebnisse der bun­des­weiten Repräsentativ­befragung der BZgA zum Thema.

Die BZgA informiert auf der Internetseite www.check-dein-spiel.de über die Risiken von Online-Glücksspielen und sonstigen Glücks­spielen.

Pressemitteilung lesen

Neuerscheinungen

Titelseite der Broschüre: Bundesinitiative Frühe Hilfen, Bericht 2016

Bundesinitiative Frühe Hilfen, Bericht 2016

mehr

Abbildung Bewegungspackung

Bewegungspackung

mehr

Abbildung - Wir haben Kopfläuse! - A4

Wir haben Kopfläuse! - A4

mehr

Abbildung - Abbildung - Wir haben einen Fall von Wurmerkrankung! - A4

Wir haben einen Fall von Wurmerkrankung! - A4

mehr

Studien & Forschung

Titelseite der Studie: Infektionsschutz - Einstellungen, Wissen und Verhalten von Erwachsenen und Eltern gegenüber Impfungen

Infektionsschutz - Einstellungen, Wissen und Verhalten von Erwachsenen und Eltern gegenüber Impfungen

Ergebnisse der Repräsentativbefragung 2016 zum Infektionsschutz

mehr

Titelseite der Studie: Repräsentative Bevölkerungsbefragung anlässlich des Welt-AIDS-Tages 2017

Repräsentative Bevölkerungsbefragung anlässlich des Welt-AIDS-Tages 2017

BZgA-Forschungsbericht / November 2017

mehr

Stellenangebote

Wissenschaftliche Referentin/wissenschaftlicher Referent NZFH

Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie unter

www.interamt.de

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.