Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Presse

Schriftzug: Presse

Seiteninhalt

Pressemotive

Sonstiges

Vorschaubild - : Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln besucht

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln besucht

Fotograf: © Bernd Rosenbaum

Köln, 18. Juli 2018. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bearbeitet in einer Abteilung des Hauses die Themen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Hier wird in enger Kooperation eine Vielzahl an Informationen zur Sexualaufklärung und Familienplanung sowie zur Vermeidung von Schwangerschaftskonflikten bereitgestellt. Das in der BZgA angesiedelte Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) übernimmt Aufgaben der Bundesstiftung des Familienministeriums. Und erst kürzlich erklärte die Bundesministerin, die gemeinsame bundesweite Initiative „Trau dich!“ zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs auch in Zukunft fortsetzen zu wollen.

Grund genug für Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey (Bild links), sich vor Ort von Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA (Bild rechts), und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über die Arbeit und das vielfältige Angebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung konkret informieren zu lassen.

DateitypAuflösung Größe 
JPG-Bild300 dpi3.35 MBDownload der Feindaten
Vorschaubild - : Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln besucht

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln besucht

Fotograf: © Bernd Rosenbaum

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey (Bild links) und BZgA-Leiterin Dr. Heidrun Thaiss vor dem "Gläsernen Mensch", einem Ausstellungsstück aus den Anfangszeiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

DateitypAuflösung Größe 
JPG-Bild300 dpi3.10 MBDownload der Feindaten
Vorschaubild - : Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln besucht

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln besucht

Fotograf: © Bernd Rosenbaum

Familienfreundliche Behörde: Beim Besuch im Eltern-Kind-Büro treffen Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey (Mitte) und BZgA-Leiterin Dr. Heidrun Thaiss auf BZgA-Mitarbeiter Marcel Hartmann mit Sohn Felix.

DateitypAuflösung Größe 
JPG-Bild300 dpi7.09 MBDownload der Feindaten
Vorschaubild - : Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln besucht

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln besucht

Fotograf: © Bernd Rosenbaum

Köln, 18. Juli 2018. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bearbeitet in einer Abteilung des Hauses die Themen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Hier wird in enger Kooperation eine Vielzahl an Informationen zur Sexualaufklärung und Familienplanung sowie zur Vermeidung von Schwangerschaftskonflikten bereitgestellt. Das in der BZgA angesiedelte Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) übernimmt Aufgaben der Bundesstiftung des Familienministeriums. Und erst kürzlich erklärte die Bundesministerin, die gemeinsame bundesweite Initiative „Trau dich!“ zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs auch in Zukunft fortsetzen zu wollen.

Grund genug für Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey (Bild rechts), sich vor Ort von Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA, und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über die Arbeit und das vielfältige Angebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung konkret informieren zu lassen.

DateitypAuflösung Größe 
JPG-Bild300 dpi6.93 MBDownload der Feindaten

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.