Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Die BZgA
    1. Aufgaben und Ziele
    2. Leitbild
    3. Organisationsplan
    4. Kontakt
    5. Internationale Beziehungen
    6. Nationale Kooperationen
    7. Geschäftsbereich
    8. Wegbeschreibung
  2. Themen
    1. HIV/STI-Prävention
    2. Sexualaufklärung und Familienplanung
    3. Prävention von sexuellem Missbrauch
    4. Nationales Zentrum Frühe Hilfen
    5. Suchtprävention
    6. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    7. Kinder- und Jugendgesundheit
    8. Frauengesundheit
    9. Männergesundheit
    10. Gesundheit älterer Menschen
    11. Diabetes Mellitus
    12. Gesundheits­förderung für Menschen mit Migrationshintergrund 
    13. Gesundheitliche Chancengleichheit
    14. Organ- und Gewebespende
    15. Blutspende
    16. Schutzimpfungen und persönlicher Infektionsschutz
    17. Audiovisuelle Medien
    18. Gesundheit und Schule
    19. Ausstellungen und Mitmach-Parcours
  3. Die BZgA im Internet
    1. Wegweiser Gesundheitsförderung
    2. Pränataldiagnostik - ein Angebot für Fachkräfte und Interessierte
    3. Null Alkohol - Voll Power
    4. Audiovisuelle Medien
    5. Schwanger unter 20
    6. Ins Netz gehen
    7. Organpaten
    8. Kinder stark machen
    9. Nationales Zentrum Frühe Hilfen
    10. Blutspende
    11. rauchfrei (für Jugendliche)
    12. Familienplanung
    13. Kenn Dein Limit (für Erwachsene)
    14. Spielen mit Verantwortung
    15. WHO-Kollaborationszentrum für sexuelle und reproduktive Gesundheit
    16. ... und viele mehr
  4. Forschung
    1. Studien / Untersuchungen
    2. Fachpublikationen
    3. Fachdatenbanken / Marktanalysen
    4. Das Forschungsprojekt CAHPOT
    5. Kooperation nachhaltige Präventionsforschung (2004-2012)
    6. Leitbegriffe der Gesundheitsförderung
  5. Infomaterialien
    1. Medienübersichten
    2. HIV/STI-Prävention
    3. Sexualaufklärung
    4. Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs
    5. Familienplanung
    6. Frühe Hilfen
    7. Suchtvorbeugung
    8. Alkoholprävention
    9. Förderung des Nichtrauchens
    10. Kinder- und Jugendgesundheit
    11. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    12. Organspende
    13. Blutspende
    14. Impfungen und persönlicher Infektionsschutz
    15. Gesundheit älterer Menschen
    16. Männergesundheit
    17. audiovisuelle Medien
    18. Unterrichtsmaterialien
    19. Fachpublikationen
    20. Videos und Hörmedien
    21. Archiv
    22. Bestellbedingungen
    23. Bestellbedingungen Ausland
    24. Hilfe zum Bestellsystem
  6. Service
    1. Infodienste
    2. Infotelefone
    3. Beratungsstellen
    4. Fachinstitutionen
    5. Newsletter
    6. RSS-Newsfeed
    7. Stellenangebote
    8. Ausschreibungen
    9. Auftragsinfo gem. § 30 UVgO
    10. Anmeldung
    11. Hinweise in eigener Sache
  7. Presse
    1. Pressekontakt
    2. Pressemitteilungen
    3. Pressearchiv
    4. Daten und Fakten
    5. Pressemotive
    6. Presse-Newsletter
    7. Publikationen

Seiteninhalt

Foto eines Leuchtturms als Symbol für Orientierung
mehr

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verfolgt das Ziel, Gesund­heits­risiken vor­zu­beugen und gesund­heits­fördernde Lebens­weisen zu unter­stützen.

16.08.2018
"Gamescom" 2018: Mit Videospielen verantwortungsvoll umgehen
Exzessive Mediennutzung birgt gesundheitliche Risiken bis hin zur Sucht

Ins Netz gehen - Online sein mit Maß und Spaß

Anlässlich der Computerspielmesse „Gamescom“, die vom 21. bis zum 25. August 2018 in Köln stattfindet, weisen die Drogen­beauf­tragte der Bundes­regierung und die Bundes­zentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf die Risiken einer exzessiven Mediennutzung und Videospielsucht hin.

Um Jugendliche vor exzessiver Computerspiel- und Internetnutzung zu schützen, hat die BZgA das Präventionsangebot „Net-Piloten“ für Schulen entwickelt. Bei dem auf dem Peer-Ansatz beruhenden „Net-Piloten“-Konzept werden Mädchen und Jungen ab 14 Jahren speziell geschult, um als Multiplikatoren und Multiplikatorinnen ihr Wissen zur eigenverantwortlichen, maßvollen Nutzung von Smartphones und Computern an jüngere Jahrgänge weiterzugeben.

Pressemitteilung lesen

14.08.2018
Neu: "Alkohol? Kenn dein Limit." auch auf Instagram

Logo der Kampagne zur Alkoholprävention "Kenn dein Limit" für Jugendliche

BZgA erweitert Social-Media-Präsenz der Präventionskampagne

Die Jugendkampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat ihren Auftritt in den sozialen Netzwerken um einen Kanal auf der Foto- und Video-Plattform Instagram erweitert. Der Instagram-Kanal @alkohol_kenndeinlimit richtet sich an junge Menschen im Alter von 16 bis 20 Jahren mit dem Ziel, Informationen zu vermitteln, zur Auseinandersetzung mit dem persönlichen Alkoholkonsum anzuregen und positive Verhaltensweisen zu stärken.

Pressemitteilung lesen

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.