Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Die BZgA
    1. Aufgaben und Ziele
    2. Leitbild
    3. Organisationsplan
    4. Ansprechpartner
    5. Internationale Beziehungen
    6. Nationale Kooperationen
    7. Geschäftsbereich
    8. Wegbeschreibung
  2. Themen
    1. HIV/STI-Prävention
    2. Sexualaufklärung und Familienplanung
    3. Prävention von sexuellem Missbrauch
    4. Nationales Zentrum Frühe Hilfen
    5. Suchtprävention
    6. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    7. Kinder- und Jugendgesundheit
    8. Frauengesundheit
    9. Männergesundheit
    10. Gesundheit älterer Menschen
    11. Gesundheits­förderung für Menschen mit Migrationshintergrund 
    12. Gesundheitliche Chancengleichheit
    13. Organ- und Gewebespende
    14. Blutspende
    15. Schutzimpfungen und persönlicher Infektionsschutz
    16. Audiovisuelle Medien
    17. Gesundheit und Schule
    18. Ausstellungen und Mitmach-Parcours
  3. Die BZgA im Internet
    1. Audiovisuelle Medien
    2. kenn-dein-limit.de
    3. WHO-Kollaborationszentrum für sexuelle und reproduktive Gesundheit
    4. Deutscher Präventionspreis
    5. Nationales Zentrum Frühe Hilfen
    6. Gesundheitliche Chancengleichheit für sozial Benachteiligte
    7. Blutspende
    8. Prev Net
    9. mach’s mit
    10. Null Alkohol - Voll Power
    11. Aidsberatung
    12. Pränataldiagnostik - ein Angebot für Fachkräfte und Interessierte
    13. Essstörungen
    14. Loveline
    15. Gut drauf
    16. ... und viele mehr
  4. Forschung
    1. Studien / Untersuchungen
    2. Fachpublikationen
    3. Fachdatenbanken / Marktanalysen
    4. Kooperation nachhaltige Präventionsforschung
    5. Leitbegriffe der Gesundheitsförderung
  5. Infomaterialien
    1. Medienübersichten
    2. HIV/STI-Prävention
    3. Sexualaufklärung
    4. Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs
    5. Familienplanung
    6. Frühe Hilfen
    7. Suchtvorbeugung
    8. Alkoholprävention
    9. Förderung des Nichtrauchens
    10. Kinder- und Jugendgesundheit
    11. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    12. Organspende
    13. Blutspende
    14. Impfungen und persönlicher Infektionsschutz
    15. Unterrichtsmaterialien
    16. Fachpublikationen
    17. Videos und Hörmedien
    18. Archiv
    19. Bestellbedingungen
    20. Hilfe zum Bestellsystem
  6. Service
    1. Infodienste
    2. Infotelefone
    3. Beratungsstellen
    4. Fachinstitutionen
    5. Newsletter
    6. RSS-Newsfeed
    7. Stellenangebote
    8. Ausschreibungen
    9. Auftragsinfo gem. §19 VOL/A
    10. Anmeldung
  7. Presse
    1. Pressekontakt
    2. Pressemitteilungen
    3. Pressearchiv
    4. Daten und Fakten
    5. Publikationen
    6. Pressemotive
    7. Hörfunk­materialen
    8. Pressenewsletter

Seiteninhalt

Foto eines Leuchtturms als Symbol für Orientierung
mehr

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verfolgt das Ziel, Gesund­heits­risiken vor­zu­beugen und gesund­heits­fördernde Lebens­weisen zu unter­stützen.

01.10.2014
Informationen zu Ebolafieber in Westafrika und zu einem Ebolafieberfall in den USA

Elektronenmikroskopische Aufnahme von Ebolaviren (Orange eingefärbt)

Bild: Hans Gelderblom/RKI

Im Zusammenhang mit dem Ebolafieber-Ausbruch in Westafrika ist erstmals bei einem Patienten in einem Land außerhalb Afrikas Ebola festgestellt worden. Es handelt sich um einen Liberianer, der am 20. September 2014 in die USA, nach Dallas, gereist ist. Das hat das amerikanische Centers for Disease Control and Prevention (CDC) mitgeteilt. Der Erkrankte hat erst vier Tage nach seiner Einreise in Dallas Symptome entwickelt. Da Patienten erst nach dem Auftreten von Krankheitssymptomen ansteckend werden, besteht für andere Flugpassagiere keine Gefahr. Das CDC schreibt in seiner Pressemitteilung: „Die USA haben ein starkes Gesundheitssystem und Public-Health-Experten, die sicherstellen werden, dass dieser Fall die Gemeinschaft nicht bedroht“. Der CDC-Direktor Tom Frieden: „Während es nicht unmöglich ist, dass es weitere Fälle geben wird, die mit diesem Patienten zusammenhängen, habe ich keine Zweifel, dass wir das eingegrenzt halten.“ Für Deutschland ändert sich die Einschätzung nicht.

Weitere Informationen zum Ebolafieber:

01.10.2014
Frauengesundheit 2014: informiert - aktiv - bewegt

Frauengesundheitskongress des Bundesministeriums für Gesundheit und der BZgA am 1. Oktober in Berlin

Bei Frauen werden doppelt so oft Depressionen diagnostiziert wie bei Männern. Zwei Drittel aller Arzneimittelabhängigen sind Frauen.

Diese und weitere spannende Aspekte thematisiert der Frauengesundheitskongress 2014 von BZgA und BMG, der am 1.10.2014 unter dem Motto „informiert - aktiv - bewegt“ in Berlin stattfindet.

Pressemitteilung lesen

26.09.2014
Starthilfe fürs Stillen auf www.kindergesundheit-info.de

Grafik mit Stillpositionen

BZgA informiert zur Weltstillwoche

Unter dem Motto "Stillen - ein Gewinn fürs Leben" findet vom 29. September bis zum 05. Oktober 2014 die Weltstillwoche statt.

Anlass für die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), stillende Mütter, Hebammen und Fachkräfte mit Informationen rund ums Stillen auf www.kindergesundheit-info.de zu unterstützen.

Pressemitteilung lesen

26.09.2014
„Alkohol? Kenn dein Limit.“ ON TOUR beim Fest zum Tag der Deutschen Einheit in Hannover

Logo der Kampagne zur Alkoholprävention "Kenn dein Limit" für Jugendliche

Zum Tag der Deutschen Einheit 2014 ist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit „Alkohol? Kenn dein Limit.“ ON TOUR in Hannover vor Ort.

Rund um den Maschsee findet das traditionelle Bürgerfest zum 03. Oktober statt. Dort präsentiert die BZgA einen spannenden Parcours der „Alkohol? Kenn dein Limit.“-Jugendkampagne.

ganze Meldung lesen

Neuerscheinungen

Titelseite der Broschüre: Kompetenzprofil Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und - Pfleger in den Frühen Hilfen

Kompetenzprofil Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und - Pfleger in den Frühen Hilfen

mehr

Titelseite der Broschüre: Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell. Ausgabe 2/2014

Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell. Ausgabe 2/2014

mehr

Titelseite der Broschüre: Der Beitrag der Erziehungsberatung zu den Frühen Hilfen.

Der Beitrag der Erziehungsberatung zu den Frühen Hilfen.

mehr

Titelseite der Broschüre: Jugendsexualität im Internetzeitalter

Jugendsexualität im Internetzeitalter

mehr

Studien & Forschung

Titelseite der Studie "Der Cannabiskonsum Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland 2012"

Der Cannabiskonsum Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland 2012

Ergebnisse einer aktuellen Repräsentativbefragung und Trends.

mehr

Titelseite der Studie "Wissen, Einstellung und Verhalten der Allgemeinbevölkerung zur Organ- und Gewebespende 2013"

Wissen, Einstellung und Verhalten der Allgemeinbevölkerung zur Organ- und Gewebespende 2013

Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse der Repräsentativbefragung 2013

mehr

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Ostmerheimer Str. 220 / 51109 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.