Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Die BZgA
    1. Aufgaben und Ziele
    2. Leitbild
    3. Organisationsplan
    4. Kontakt
    5. Internationale Beziehungen
    6. Nationale Kooperationen
    7. Geschäftsbereich
    8. Wegbeschreibung
  2. Themen
    1. HIV/STI-Prävention
    2. Sexualaufklärung und Familienplanung
    3. Prävention von sexuellem Missbrauch
    4. Nationales Zentrum Frühe Hilfen
    5. Suchtprävention
    6. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    7. Kinder- und Jugendgesundheit
    8. Frauengesundheit
    9. Männergesundheit
    10. Gesundheit älterer Menschen
    11. Gesundheits­förderung für Menschen mit Migrationshintergrund 
    12. Gesundheitliche Chancengleichheit
    13. Organ- und Gewebespende
    14. Blutspende
    15. Schutzimpfungen und persönlicher Infektionsschutz
    16. Audiovisuelle Medien
    17. Gesundheit und Schule
    18. Ausstellungen und Mitmach-Parcours
  3. Die BZgA im Internet
    1. rauchfrei (für Jugendliche)
    2. Sexualaufklärung
    3. Gesundheitliche Chancengleichheit für sozial Benachteiligte
    4. Männergesundheitsportal
    5. Organpaten
    6. Loveline (für Jugendliche)
    7. Prev Net
    8. Pränataldiagnostik - Ein Angebot für Fachkräfte aus Medizin und Beratung
    9. Ausstellungen und Mitmach-Parcours der BZgA
    10. Welt-Aids-Tag
    11. Kenn Dein Limit (für Jugendliche)
    12. BZgA-Homepage
    13. Familienplanung
    14. Infektionsschutz
    15. Spielen mit Verantwortung
    16. ... und viele mehr
  4. Forschung
    1. Studien / Untersuchungen
    2. Fachpublikationen
    3. Fachdatenbanken / Marktanalysen
    4. Kooperation nachhaltige Präventionsforschung
    5. Leitbegriffe der Gesundheitsförderung
  5. Infomaterialien
    1. Medienübersichten
    2. HIV/STI-Prävention
    3. Sexualaufklärung
    4. Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs
    5. Familienplanung
    6. Frühe Hilfen
    7. Suchtvorbeugung
    8. Alkoholprävention
    9. Förderung des Nichtrauchens
    10. Kinder- und Jugendgesundheit
    11. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    12. Organspende
    13. Blutspende
    14. Impfungen und persönlicher Infektionsschutz
    15. Gesundheit älterer Menschen
    16. Unterrichtsmaterialien
    17. Fachpublikationen
    18. Videos und Hörmedien
    19. Archiv
    20. Bestellbedingungen
    21. Bestellbedingungen Ausland
    22. Hilfe zum Bestellsystem
  6. Service
    1. Infodienste
    2. Infotelefone
    3. Beratungsstellen
    4. Fachinstitutionen
    5. Newsletter
    6. RSS-Newsfeed
    7. Stellenangebote
    8. Ausschreibungen
    9. Auftragsinfo gem. §19 VOL/A
    10. Anmeldung
    11. Hinweise in eigener Sache
  7. Presse
    1. Pressekontakt
    2. Pressemitteilungen
    3. Pressearchiv
    4. Daten und Fakten
    5. Publikationen
    6. Pressemotive
    7. Hörfunk­materialen
    8. Presse-Newsletter

Seiteninhalt

Foto eines Leuchtturms als Symbol für Orientierung
mehr

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verfolgt das Ziel, Gesund­heits­risiken vor­zu­beugen und gesund­heits­fördernde Lebens­weisen zu unter­stützen.

26.03.2015
Sex mit Kondom? Aber sicher!

Titelseite der Broschüre: Sex mit Kondom? Aber sicher!

Neue Broschüre von Jugendlichen für Jugendliche zum Thema "Safer Sex"

„Sex mit Kondom? Aber sicher!“ - die neue Broschüre der BZgA ist nicht einfach eine neue Broschüre, sondern ein kleines Geschichten-Booklet. Sie vermittelt jugendgerechte Informationen zum Thema Safer Sex, HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen (STI), zu Kommunikation über Sexualität und Freundschaft. Das Besondere: Die Fotostory wurde von Anfang an gemeinsam mit der Zielgruppe entwickelt.

Zusätzlich bietet die BZgA unter www.machsmit.de dazu passend zwei Video-Clips mit den entsprechenden Protagonisten und der gleichen Geschichte.

ganze Meldung lesen

12.03.2015
Im Fokus: Psychische Gesundheit von Männern

Am 14. April 2015 findet in Berlin der 3. Männer­gesund­heits­kon­gress der Bundes­zen­trale für gesund­heit­liche Auf­klärung und des Bundes­ministeriums für Gesund­heit statt.

Im Mittelpunkt des Kongresses steht der Aspekt der psychischen Gesundheit von Männern in der Lebenslaufperspektive. Anhand aktueller Daten und Praxisbeispiele soll aufgezeigt werden, welche Konzepte und Ressourcen vorhanden und welche Vorgehensweisen erfolgversprechend sind, um in unserer Gesellschaft des langen Lebens die psychische Gesundheit von Männern zu fördern.

Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung.

Neuerscheinungen

Titelseite der Broschüre: Volume 17: Old People

Volume 17: Older People

An Expert Report on the Situation of People Between 65 and 80 Years of Age

mehr

Titelseite der Broschüre: Das Baby - Ein Leitfaden für Eltern

Das Baby - Ein Leitfaden für Eltern

mehr

Titelseite der Broschüre: Empfehlungen zu Basiskompetenzen in den Frühen Hilfen - Beitrag des NZFH-Beirats

Empfehlungen zu Basiskompetenzen in den Frühen Hilfen - Beitrag des NZFH-Beirats

mehr

Titelseite Sonderheft 01: Prävention und Gesundheitsförderung in Deutschland

Sonderheft 01: Prävention und Gesundheitsförderung in Deutschland

mehr

Studien & Forschung

Titelseite der Studie: Kosten und Effekte von Maßnahmen zur Verringerung der gesundheitlichen Ungleichheit.

Kosten und Effekte von Maßnahmen zur Verringerung der gesundheitlichen Ungleichheit. Das Beispiel "Förderung des Bewegungsverhaltens bei Kindern und Jugendlichen"

Abschlussbericht: Erfahrungen zur Kostenerhebung bei Präventionsprojekten

mehr

Titelseite der Studie: 10 Jahre Kooperationsverbund "Gesundheitliche Chancengleichheit"

10 Jahre Kooperationsverbund "Gesundheitliche Chancengleichheit" - Eine Zwischenbilanz

mehr

Stellenangebote

Vorzimmerkraft

Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie unter

Service - Stellenangebote

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.