Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Die BZgA
    1. Aufgaben und Ziele
    2. Leitbild
    3. Organisationsplan
    4. Kontakt
    5. Internationale Beziehungen
    6. Nationale Kooperationen
    7. Geschäftsbereich
    8. Wegbeschreibung
  2. Themen
    1. HIV/STI-Prävention
    2. Sexualaufklärung und Familienplanung
    3. Prävention von sexuellem Missbrauch
    4. Nationales Zentrum Frühe Hilfen
    5. Suchtprävention
    6. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    7. Kinder- und Jugendgesundheit
    8. Frauengesundheit
    9. Männergesundheit
    10. Gesundheit älterer Menschen
    11. Gesundheits­förderung für Menschen mit Migrationshintergrund 
    12. Gesundheitliche Chancengleichheit
    13. Organ- und Gewebespende
    14. Blutspende
    15. Schutzimpfungen und persönlicher Infektionsschutz
    16. Audiovisuelle Medien
    17. Gesundheit und Schule
    18. Ausstellungen und Mitmach-Parcours
  3. Die BZgA im Internet
    1. Null Alkohol - Voll Power
    2. Leitbegriffe der Gesundheitsförderung
    3. Nationales Zentrum Frühe Hilfen
    4. WHO-Kollaborationszentrum für sexuelle und reproduktive Gesundheit
    5. Schwanger unter 20
    6. Gesundheitliche Chancengleichheit für sozial Benachteiligte
    7. mach’s mit
    8. Trau Dich
    9. Kinder stark machen
    10. Essstörungen
    11. Spielen mit Verantwortung
    12. Frauengesundheitsportal
    13. Gesund und aktiv älter werden
    14. Prävention von Kinderunfällen
    15. Pränataldiagnostik - Ein Angebot für Fachkräfte aus Medizin und Beratung
    16. ... und viele mehr
  4. Forschung
    1. Studien / Untersuchungen
    2. Fachpublikationen
    3. Fachdatenbanken / Marktanalysen
    4. Kooperation nachhaltige Präventionsforschung
    5. Leitbegriffe der Gesundheitsförderung
  5. Infomaterialien
    1. Medienübersichten
    2. HIV/STI-Prävention
    3. Sexualaufklärung
    4. Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs
    5. Familienplanung
    6. Frühe Hilfen
    7. Suchtvorbeugung
    8. Alkoholprävention
    9. Förderung des Nichtrauchens
    10. Kinder- und Jugendgesundheit
    11. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    12. Organspende
    13. Blutspende
    14. Impfungen und persönlicher Infektionsschutz
    15. Gesundheit älterer Menschen
    16. Unterrichtsmaterialien
    17. Fachpublikationen
    18. Videos und Hörmedien
    19. Archiv
    20. Bestellbedingungen
    21. Bestellbedingungen Ausland
    22. Hilfe zum Bestellsystem
  6. Service
    1. Infodienste
    2. Infotelefone
    3. Beratungsstellen
    4. Fachinstitutionen
    5. Newsletter
    6. RSS-Newsfeed
    7. Stellenangebote
    8. Ausschreibungen
    9. Auftragsinfo gem. §19 VOL/A
    10. Anmeldung
    11. Hinweise in eigener Sache
  7. Presse
    1. Pressekontakt
    2. Pressemitteilungen
    3. Pressearchiv
    4. Daten und Fakten
    5. Publikationen
    6. Pressemotive
    7. Hörfunk­materialen
    8. Presse-Newsletter

Seiteninhalt

Foto eines Leuchtturms als Symbol für Orientierung
mehr

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verfolgt das Ziel, Gesund­heits­risiken vor­zu­beugen und gesund­heits­fördernde Lebens­weisen zu unter­stützen.

22.01.2015
„Alkohol? Kenn dein Limit.“: Neuer Gender-Wissenstest erhellt die kleinen Unterschiede beim Alkoholkonsum

Abbildung von zwei Flyern

Was enthält mehr reinen Alkohol: Ein Glas Sekt à 0,2 l oder ein Glas Bier à 0,3 l? Warum gehen durch Alkohol auch nach dem Sport Kraft und Energie verloren?

Der neue Gender-Wissen­stest der Prä­ven­tions­kam­pagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ greift ge­schlech­ter­spe­zi­fische Aspekte des Alkohol­konsums auf, die Jugend­liche auf unterschiedliche Weise interessieren.

ganze Meldung lesen

29.12.2014
Rauchfrei ins Jahr 2015 starten

Logo der rauchfrei-Kampagne

Angebote der BZgA helfen, um erfolgreich mit dem Rauchen aufzuhören

Immer weniger Menschen in Deutschland rauchen. Der Anteil rauchender Jugendlicher hat sich nach Studien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in den Jahren 2001 bis 2012 mehr als halbiert. Auch in der Gesamtbevölkerung wird weniger geraucht.

Doch ist Rauchen nach wie vor in Industriestaaten wie Deutschland die Hauptursache für vorzeitige Sterblichkeit. Für Menschen, die sich Unterstützung beim Rauchstopp wünschen, gibt es qualitätsgesicherte Angebote der BZgA zur Rauchentwöhnung.

Pressemitteilung lesen

Wichtige Informationen

Screenshot der Internetseite www.infektionsschutz.de

Informationen zum Ebola-Fieber

Wie wird Ebola-Fieber übertragen? Welche Krankheitszeichen haben Erkrankte? Wird an Medikamenten oder Impfstoffen gegen das Ebolavirus gearbeitet? Was ist nach der Rückkehr aus einem der Epidemiegebiete zu beachten?

Diese und andere Fragen beantwortet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf der Internetseite

www.infektionsschutz.de/ebola.

Neuerscheinungen

Titelseiten der Broschüren: Alkohol? Kenn dein Limit. - Teste dein Wissen über Alkohol für junge Frauen/junge Männer

Teste dein Wissen über Alkohol - Gender-Wissenstest für junge Frauen/junge Männer

mehr

Titelseite der Broschüre: Curriculum zur Qualifizierung von Kita-Fachkräften für die Zusammenarbeit mit Eltern in der Gesundheitsförderung

Curriculum zur Qualifizierung von Kita-Fachkräften für die Zusammenarbeit mit Eltern in der Gesundheitsförderung

mehr

Titelseite der Broschüre: Bundesinitiative Frühe Hilfen, Zwischenbericht 2014 - Mit Stellungnahme der Bundesregierung

Bundesinitiative Frühe Hilfen, Zwischenbericht 2014 - Mit Stellungnahme der Bundesregierung

mehr

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Ostmerheimer Str. 220 / 51109 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.