Infomaterialien

Schriftzug: Infomaterialien

Seiteninhalt

Organspende

Link zum Zurückblättern2 von 27Link zum Vorblättern

Organspendeausweis als Plastikkarte

in den Warenkorb

zurück zur Übersicht

Maximale Bestellmenge: 1000

Titel
Organspendeausweis als Plastikkarte

Bestellnummer
60285006

Schutzgebühr
keine

Thema/Gegenstand
Organspendeausweis als Plastikkarte im Scheckkartenformat
(Versand aus datenschutzrechtlichen und organisatorischen Gründen nur blanko möglich)

Sie finden auf www.organspende-info.de auch die Möglichkeit, einen Ausweis online auszufüllen und auszudrucken.

Inhalt/Abstract
Der Organspendeausweis, den der spendebereite Bürger bei sich trägt, schafft Klarheit. Wenn er nicht vorliegt, müssen im Fall eines Unfalls oder einer plötzlichen schweren Erkrankung ansonsten die Angehörigen entscheiden; der Betroffene hätte dann keine Möglichkeit mehr, sein Persönlichkeitsrecht wahrzunehmen. Zudem entlastet der Ausweis die Angehörigen in einer bedrückenden Situation von einer schwerwiegenden Entscheidung. Im seit 1997 geänderten Organspendeausweis kann man das Einverständnis zur Organspende entweder generell erteilen, oder man kann es auf bestimmte Organe oder Gewebe einschränken oder einer Organspende widersprechen. In der Zeile "Anmerkungen /Besondere Hinweise" kann man eine Person benennen, die im Todesfall benachrichtigt werden soll.

Das Ausfüllen dieser Erklärung ist ein völlig unbürokratischer Akt, der kaum Mühe erfordert. Es ist auch möglich, seine Erklärung einfach nur auf einem Bogen Papier formlos festzuhalten. Eine testamentarische Erklärung wäre jedoch nutzlos, da ein Testament zu einem Zeitpunkt eröffnet wird, an dem es für eine Organentnahme zu spät ist.
Dabei muss niemand fürchten, sich ein für allemal festzulegen. Wer seine Einstellung zur Organspende ändert, muss lediglich die alte Erklärung vernichten. Auf einem neuen Ausweis kann man seine geänderte Einstellung festhalten. Ausserdem ist es sinnvoll, die Angehörigen oder eine andere Vertrauensperson über den geänderten Entschluss zu informieren.

Der Organspendeausweis ist in vielen Arztpraxen und Apotheken erhältlich. Sie können ihn aber auch hier bestellen oder sich den Ausweis als PDF-Dokument herunterladen, ausdrucken und den Vordruck ausschneiden und ausfüllen.

Es ist sinnvoll, den Organspendeausweis bei den Personalpapieren mit sich zu tragen, da in einer Unfallsituation hier als erstes nachgeschaut wird, um die Angehörigen verständigen zu können. Man kann den Ausweis aber auch bei Angehörigen oder einer nicht verwandten Vertrauensperson hinterlegen. Der Organspendeausweis wird an keiner offiziellen Stelle registriert oder hinterlegt.

Link zum Zurückblättern2 von 27Link zum Vorblättern

Bestellbedingungen für Auslands­kunden!

Bildmarke Hinweis - Roter Pfeil auf gelben Hintergrund

Wenn Sie eine Bestellung mit Lieferung außerhalb Deutschlands aufgeben möchten, beachten Sie bitte unbedingt unsere Auslands­bestellbedingung!

pdf-Archiv

Bildmarke Archiv - Eine Reihe antiker Bücher im Regal

Sie suchen einen bestimmten Titel und können ihn im aktuellen Medienangebot nicht finden? Bitte schauen Sie in unser pdf-Archiv. Hier halten wir viele vergriffene und nicht mehr bestellbare Publikationen als pdf-Dokumente zum download bereit.

zum Archiv

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.