Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Infomaterialien

Schriftzug: Infomaterialien

Seiteninhalt

Beiträge zur Qualitätsentwicklung im Kinderschutz

Link zum Zurückblättern1 von 10Link zum Vorblättern

8 - QE - Expertise - Nationaler Forschungsstand und Strategien zur Qualitätsentwicklung im Kinderschutz

in den Warenkorb
PDF-Dokument (1,56 MB)

zurück zur Übersicht

Titel
8 - QE - Expertise - Nationaler Forschungsstand und Strategien zur Qualitätsentwicklung im Kinderschutz

Bestellnummer
16000186

Schutzgebühr
keine

Thema/Gegenstand
Die Expertise „Beiträge zur Qualitätsentwicklung im Kinderschutz 8“ gibt einen Überblick über den Stand von Forschung und Praxis zur Verbesserung des Kinderschutzes in Deutschland seit 2005. Sie wurde von Elisabeth Schmutz und Laura de Paz Martínez vom Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz (ism) im Auftrag des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen erstellt.

Medienart
Broschüre DIN A4, 220 Seiten

Herausgeber
Nationales Zentrum Frühe Hilfen

Inhalt/Abstract
Seit den 2000er-Jahren wurden mit der Einführung des Kinder- und Jugendhilfeweiterentwicklungsgesetzes (KICK) sowie des § 8a in das SGB VIII unterschiedliche Maßnahmen zur Verbesserung des Kinderschutzes in Deutschland ergriffen. Ein systematischer Überblick über Initiativen in Praxis und Forschung fehlte aber bislang. Diese Lücke schließt nun die Expertise „Nationaler Forschungsstand und Strategien zur Qualitätsentwicklung im Kinderschutz“ in der Reihe „Beiträge zur Qualitätsentwicklung im Kinderschutz“. Sie orientiert sich an einer weiten Definition von Kinderschutz und zeigt Entwicklungslinien, die u. a. präventive Maßnahmen zur Risikoeinschätzung, Interventionen zur Gefährdungsabwehr sowie gelingende Hilfegestaltung im Kinderschutz umfassen. Eine umfangreiche Übersicht zu Studien und Projekten zur Qualitätsentwicklung im Kinderschutz sowie ein Nachwort von Heinz Kindler, Experte im Kinderschutz, runden diese Publikation ab.

Link zum Zurückblättern1 von 10Link zum Vorblättern

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.