1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zur Suche
  5. Sprung zum Inhalt
  6. Sprung zum Footer

Startseite | PressePressemitteilungen

Sommerferien - Wenn die Sonne unterschätzt wird

Bald beginnen die Sommerferien. Wer in den Urlaub fährt, oder die Sonne zuhause genießen möchte, sollte von Anfang an auf einen ausreichenden Sonnenschutz achten. Vor allem Kinder sollten nur geschützt in die Sonne. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) informiert auf www.kindergesundheit-info.de über den richtigen Sonnenschutz für Kinder auf Ferienreisen und zu Hause. Babys sollten zum Beispiel nie direkte Sonne abbekommen und auch bei Kleinkindern ist überwiegend Schatten wichtig.

Köln, 22. Juni 2015. Ein ausreichender Sonnenschutz ist vor allem für Babys und Kleinkinder ein Muss. Denn der Eigenschutz der Haut ist in den ersten Lebensjahren noch nicht voll ausgebildet und jeder Sonnenbrand erhöht das Risiko an Hautkrebs zu erkranken. Doch ob zu Hause oder am Urlaubsort: Beim Spielen sind Kinder kaum dazu zu bringen, sich immer nur unter einem schützenden Sonnenschirm aufzuhalten. Dabei strahlt in typischen Ferienregionen am Meer oder in den Bergen die Sonne besonders intensiv.

Auf www.kindergesundheit-info.de finden Eltern hilfreiche Tipps und Hinweise, wie sie ihre Kinder möglichst wirksam vor zuviel Sonnenbestrahlung schützen können, ohne dass der Ferienspaß darunter leidet. Luftige, bequeme Kleidung, die möglichst viel vom Körper bedeckt,  schattige Plätze  und möglichst keine pralle Mittagssonne schützen Kinder vor gefährlichen Sonnenbränden. Eine Kopfbedeckung mit Schirm und Nackenschutz sowie für Kinder geeignete Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor bieten ebenfalls wirkungsvollen Sonnenschutz, ohne Kinder in ihrer Spiel- und Bewegungsfreude einzuschränken.

Ausführliche Informationen und attraktive Downloads - speziell auch zum Sonnenschutz in typischen Ferienregionen - und eine anschauliche Infografik stehen zum Download bereit unter: www.kindergesundheit-info.de/sonnenschutz-fuer-kinder.

(Diese Pressemitteilung können Sie als PDF-Datei herunterladen.)