1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zur Suche
  5. Sprung zum Inhalt
  6. Sprung zum Footer

Startseite | InfomaterialienSuchtvorbeugung

Kinder stark machen

weniger4 / 8mehr

Kinder stark machen - Suchtvorbeugung frühzeitig und umfassend

Dieser Artikel ist leider zur Zeit vergriffen und nicht lieferbar. Eine Neuauflage ist geplant, ein Termin dafür steht jedoch noch nicht fest. Bitte informieren Sie sich regelmäßig an dieser Stelle, ob der Artikel wieder verfügbar ist.

zurück zur Übersicht

Titel

Kinder stark machen - Suchtvorbeugung frühzeitig und umfassend

Bestellnummer
33602000

Schutzgebühr
keine

Thema/Gegenstand

Informationen über Veranstaltungen, Schulungen, Service-Angebote und Materialien im Rahmen der  Kampagne "Kinder stark machen" zur Suchtprävention in Sportvereinen

Medienart

Broschüre, DIN lang, 16 Seiten

Inhalt/Abstract

Suchtprobleme nehmen ihren Anfang häufig im Kindes- und Jugendalter, lange bevor junge Menschen in Kontakt mit Suchtmitteln wie Tabak oder Alkohol kommen. Um einer Suchtentwicklung vorzubeugen, muss Prävention deshalb  frühzeitig und umfassend ansetzen.

Ziel der Kampagne „Kinder stark machen" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist es, das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl von Heranwachsenden zu stärken und ihre Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit zu fördern. Kinder und Jugendliche sollen lernen, auch gegen Gruppendruck  „Nein" zu Suchtmitteln aller Art sagen zu können.

Mit der Kampagne zur Suchtvorbeugung „Kinder stark machen" wendet sich die BZgA an alle Erwachsenen, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Nicht nur Eltern und Lehrerinnen und Lehrer, auch Trainerinnen, Trainer, Betreuerinnen und Betreuer in Sportvereinen sind wichtige Vertrauenspersonen, die Kinder in ihrer Entwicklung stärken und unterstützen können. Deshalb arbeitet die Bundeszentrale seit Jahren mit den mitgliederstarken Sportverbänden zusammen.