Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Infomaterialien

Schriftzug: Infomaterialien

Seiteninhalt

Archiv

Hier finden Sie ältere Medien, die in gedruckter Form nicht mehr verfügbar sind, als PDF-Dokumente.




Link zum Zurückblättern122 von 140Link zum Vorblättern

Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch bei minderjährigen Frauen

PDF-Dokument (208 KB)

zurück zur Übersicht

Dieser Artikel ist vergriffen und nicht mehr bestellbar, eine Neuauflage ist nicht vorgesehen. Wir stellen den Artikel jedoch hier im Archiv weiterhin als PDF-Dokument zur Verfügung. Bitte beachten Sie, daß die Inhalte von Archivpublikationen möglicherweise nicht mehr in vollem Umfang dem heutigen Wissensstand oder der aktuellen Rechtslage entsprechen.

Titel
Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch bei minderjährigen Frauen

4. aktualisierte Auflage

Bestellnummer
13050300

Thema/Gegenstand
Ausgewählte Ergebnisse einer Studie des Bundesverbands der pro familia, gefördert durch die BZgA

Medienart
Broschüre, 12 Seiten DIN A4

Inhalt/Abstract
Seit Juni 2005 fördert die BZgA die Studie „Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch bei minderjährigen Frauen“, da die Prävention von ungeplanten Schwangerschaften für die BZgA einen hohen Stellenwert hat. Durchgeführt wird die Studie von der pro familia in Kooperation mit dem Institut für Sexualforschung und forensische Psychiatrie der Universität Hamburg. In zwei quantitativen Erhebungen wurden insgesamt 2.278 schwangere Frauen unter 18 Jahren in 361 Beratungsstellen der pro familia und des Diakonischen Werks der Evangelischen Kirche in Deutschland im Anschluss an eine Schwangerschaftskonfliktberatung oder allgemeine Schwangerschaftsberatung befragt. Zusätzlich wurden im Rahmen einer qualitativen Erhebung 62 Frauen, die vor ihrem 18. Geburtstag schwanger wurden, jeweils zwei bis drei Monate nach einem Schwangerschaftsabbruch anhand leitfadengestützter Interviews befragt.

Link zum Zurückblättern122 von 140Link zum Vorblättern

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.