1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zur Suche
  5. Sprung zum Inhalt
  6. Sprung zum Footer

Startseite | InfomaterialienSexualaufklärung

Sexualaufklärung

weniger27 / 55mehr

Konzept "Sexualaufklärung von Menschen mit Beeinträchtigungen"

zurück zur Übersicht

Titel

Konzept "Sexualaufklärung von Menschen mit Beeinträchtigungen"

Bestellnummer
13008000

Schutzgebühr
keine

Thema/Gegenstand
  • Rahmenbedingungen
  • Begriffsbestimmungen
  • Behinderung als Lebenserfahrung: Auswirkung auf die Sexualität, Partnerschaft und Elternschaft
  • Sexualaufklärung
  • Zielgruppenbestimmung
  • Aufgabenstellung
  • Maßnahmen
  • Schlussfolgerungen
Medienart

Broschüre, 17x24 cm, 48 Seiten

Inhalt/Abstract

Jegliche Unterstützungen, die auf eine selbstbestimmte Sexualität und Familienplanung beeinträchtigter Menschen gerichtet sind, setzen die Anerkennung der Individualität und Autonomie von Menschen mit Beeinträchtigungen und eine selbstreflektierende Auseinandersetzung mit der eigenen Sexualität voraus. Für eine entsprechende Sexualaufklärung heißt das,

- dass Menschen mit Beeinträchtigungen nicht als homogene Gruppe zu betrachten sind und
- dass Behinderung kein Sonderthema ist, sondern als Querschnittsthema von Sexualaufklärung zu handhaben ist.

Sexualaufklärung aus dieser Perspektive ist darauf ausgerichtet, Menschen in ihren Unterschiedlichkeiten - hinsichtlich ihrer Person und ihrer Lebensumstände - gerecht zu werden und die sich daraus ergebenden Themen aufzugreifen.