1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zur Suche
  5. Sprung zum Inhalt
  6. Sprung zum Footer

Startseite | InfomaterialienFrühe Hilfen

Zeitschriften

weniger2 / 2

Frühe Kindheit - Sonderausgabe 2012 - Frühe Hilfen. Gesundes Aufwachsen ermöglichen

PDF-Dokument

Dieser Artikel ist leider zur Zeit vergriffen und nicht lieferbar. Eine Neuauflage ist geplant, ein Termin dafür steht jedoch noch nicht fest. Bitte informieren Sie sich regelmäßig an dieser Stelle, ob der Artikel wieder verfügbar ist.

zurück zur Übersicht

Maximale Bestellmenge: 10

Titel

Frühe Kindheit - Sonderausgabe 2012 - Frühe Hilfen. Gesundes Aufwachsen ermöglichen

Bestellnummer
16000126

Schutzgebühr
keine

Thema/Gegenstand

Sonderausgabe der Zeitschrift frühe Kindheit mit dem Schwerpunktthema: Frühe Hilfen, Gesundes Aufwachsen ermöglichen ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Liga für das Kind e.V. und des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen. (NZFH) in Trägerschaft der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und des Deutschen Jugendinstituts.

Medienart

Zeitschrift, DIN A4, 116 Seiten

Inhalt/Abstract

Ein wesentliches Merkmal der Frühen Hilfen ist die Interdisziplinarität. So schreiben in der Zeitschrift Wissenschaftler/innen und Praktiker/innen aus unterschiedlichen Berufsgruppen zum aktuellen Stand und zu den Aufgaben und Perspektiven der Frühe Hilfen.

Zu den Themen, die in dem Heft aufgegriffen werden, gehört unter anderem ein Artikel der Kinderärztin Prof. Dr. Ute Thyen zum Beitrag der Frühen Hilfen zu früher Förderung und Bildung von Kindern. Ferner legen Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe und Inga Wagenknecht dar, dass Frühe Hilfen eine Zukunftsinvestition sind und die ausgebildeten Hebammen und Wissenschaftlerinnen Elke Mattern und Ute Lange erläutern die Rolle der Familienhebamme im System der Frühen Hilfen.

Das Heft gibt einen guten Über- und Einblick in das breite Aufgabenfeld und die angrenzenden Bereiche der Frühen Hilfen. Die Ausgabe ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Liga für das Kind e.V. und des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen. (NZFH) in Trägerschaft der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und des Deutschen Jugendinstituts.