1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zur Suche
  5. Sprung zum Inhalt
  6. Sprung zum Footer

Startseite | InfomaterialienFachpublikationen

Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung

weniger28 / 53mehr

Band 26: Qualitätszirkel in der Gesundheitsförderung und Prävention

PDF-Dokument

Dieser Band ist vergriffen und nicht mehr bestellbar, eine Neuauflage ist nicht vorgesehen. Wir stellen dieses Heft hier aber weiterhin als Archivpublikation im PDF-Format zur Verfügung. Bitte beachten Sie, daß die Inhalte von Archivpublikationen möglicherweise nicht mehr in vollem Umfang dem heutigen Wissensstand oder der aktuellen Rechtslage entsprechen.

zurück zur Übersicht

Titel

Band 26: Qualitätszirkel in der Gesundheitsförderung und Prävention

Schutzgebühr
keine

Thema/Gegenstand

Qualitätszirkel in der Gesundheitsförderung und Prävention

Medienart

Broschüre, 271 Seiten

Zusätzlich zum eigentlichen Band 26 ist hier ein Ergebnisband als pdf-Dokument verfügbar (nicht bestellbar, nur als pdf verfügbar):

Titelblatt Ergebnisband zu Fachheft 26   > download Ergebnisband (3,99 MB)

Inhalt/Abstract

Unter Qualitätssicherung versteht man Maßnahmen, die die kontinuierliche Verbesserung professionellen Handelns im Hinblick auf die zugrunde liegenden Konzepte, die strukturellen Rahmenbedingungen, die Ablaufprozesse sowie die erreichten Ergebnisse zum Ziel haben. Formen der Qualitätssicherung haben inzwischen in allen gesellschaftlichen Bereichen Einzug gehalten und auch vor der Gesundheitsförderung und Prävention nicht Halt gemacht. Angesichts der Vielzahl unterschiedlicher Verfahren gilt es zu prüfen, welches Instrument für die Beantwortung welcher Fragestellung besonders geeignet ist. Dieses Fachheft widmet sich gezielt den Qualitätszirkeln. Das Konzept ist zunächst im industriellen Bereich entstanden und hat sich in Organisationen und Betrieben als moderierte Problemlösegruppe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bewährt. Qualitätszirkel haben sich weiterhin im Bereich der Gesundheitsdienstleistungen durchgesetzt und können institutionsübergreifend auch für kleine Einrichtungen und Einzelpersonen als Foren des Erfahrungsaustausches, der gegenseitigen kollegialen Supervision und der Professionalisierung fruchtbar sein.

Zur Entwicklung eines Konzepts für Qualitätszirkel in der Gesundheitsförderung und Prävention wurde im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in der Zeit vom 1. 11. 1999 bis 31. 12. 2003 an der Abteilung Medizinische Psychologie der Universität Göttingen von der Projektgruppe Qualitätsförderung ein Projekt durchgeführt. Es hatte zum Ziel, das im Bereich der ambulanten ärztlichen Versorgung seit Jahren bewährte Konzept der ärztlichen Qualitätszirkel in unterschiedlichen Feldern der Gesundheitsförderung im Hinblick auf eine Breitenimplementation weiterzuentwickeln. Dazu sollte es unter annähernd realistischen Bedingungen in Qualitätszirkeln mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der Gesundheitsförderung erprobt und der Unterstützungsbedarf der Moderatorinnen und Moderatoren eruiert werden.

Das vorliegende Fachheft bilanziert, inwieweit die Aufgabenstellungen des Projekts erfüllt wurden, welche Erfahrungen dabei gemacht wurden und welche Annahmen zu revidieren sind. Wer sich für die praktische Qualitätszirkelarbeit interessiert, kann in diesem Bericht Einblicke darin gewinnen, wie die Projektzirkel ihre Arbeit organisiert haben, welche Themen bearbeitet und welche Ergebnisse erreicht wurden. Parallel zu diesem Projektbericht wurde das Handbuch „Qualitätszirkel in der Gesundheitsförderung und Prävention" erstellt, das die Initiierung, Planung, Durchführung und Evaluation von Qualitätszirkeln unterstützen soll. Es kann  bei der BZgA, Lehrgangsreferat, Ostmerheimer Str. 220, 51109 Köln angefordert werden.