1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zur Suche
  5. Sprung zum Inhalt
  6. Sprung zum Footer

Archiv

Hier finden Sie ältere Medien, die in gedruckter Form nicht mehr verfügbar sind, als PDF-Dokumente.

weniger 111 / 155 mehr

Lärm und Gesundheit (1.-4.)

PDF-Dokument

Dieser Artikel ist vergriffen und nicht mehr bestellbar, eine Neuauflage ist nicht vorgesehen. Wir stellen den Artikel jedoch hier im Archiv weiterhin als PDF-Dokument zur Verfügung. Bitte beachten Sie, daß die Inhalte von Archivpublikationen möglicherweise nicht mehr in vollem Umfang dem heutigen Wissensstand oder der aktuellen Rechtslage entsprechen.

zurück zur Übersicht

Maximale Bestellmenge: 1

Titel

Lärm und Gesundheit (1.-4.)

Schutzgebühr
keine

Thema/Gegenstand

Sachinformationen und Vorschläge zur Behandlung der Themen Lärm und Ruhe in den Klassen 1 bis 4

Stand PDF-Archivdatei: November 2006

Medienart

Unterrichtsmaterial, DIN A4, 144 Seiten, 44 Kopiervorlagen, 1 CD-ROM (auch als Audio-CD verwendbar), 1 Elternbroschüre

Inhalt/Abstract

Für mehr Ruhe zu werben und vor Lärm zu warnen hat gute Gründe: Die Belästigung durch Lärm ist die am häufigsten wahrgenommene Form der Umweltbelastung. 70 % der Deutschen fühlen sich durch Straßenverkehrslärm und etwa 50 % durch Luftverkehrslärm belästigt. 5 Millionen Arbeitnehmer sind in Deutschland während ihrer Arbeit gehörschädigendem Lärm von über 85 dB(A) ausgesetzt. Die Folge sind jährlich ca. 3000 angekannte Fälle der Berufskrankheit „lärmbedingte Schwerhörigkeit". Jugendliche, die noch keine berufsbedingte Lärmbelastung hinnehmen mussten, weisen verstärkt irreversible Schäden im Innenohr auf. Ein Viertel aller jungen Menschen hat auf Grund missbräuchlichen Musikgenusses nicht heilbare Hörschäden. Bereits Kinder klagen heute über Lärm in der Schule und in der Freizeit.

Lärmprävention ist gesellschaftlich gesehen ein wichtiges Thema, aber auch ein schwieriges, denn Lärm ist nicht nur störend, er ist auch ein Ausdruck von Spaß und Lebensfreude. Wenn Lärm also nur schrecklich wäre, dann hätten wir ihn nicht. Lärmprävention in der Grundschule darf deshalb nicht zum Anlass genommen werden, die Kinder „ruhig zu stellen". Es kommt vielmehr darauf an, ihnen bewusst zu machen, dass Laut und Leise wichtige und notwendige Phasen sind, die einander abwechseln sollten. Es ist deshalb ein übergeordnetes Ziel dieser Unterrichtsmaterialien den Kindern die positiven Seiten von Geräuschen zu vermitteln, gleichzeitig aber die Freude am Leisen bzw. an der Stille zu wecken.

Die Lerneinheiten enthalten fächerübergreifende und handlungsorientierte Unterrichtsvorschläge mit deren Hilfe die Kinder überwiegend zur selbsttätigen Erarbeitung von folgenden Themen angeleitet werden:

  • Der Hörspaziergang - eine Übung im „Ohren öffnen"
  • Einrichtung einer Geräuschewerkstatt und Produktion eines Hörspiels
  • Schallentstehung und Weiterleitung
  • Wie sieht das Gehör aus, und wie hören wir?
  • Was schädigt unser Gehör?
  • Gewünschter und unerwünschter Musikgenuss
  • Was ist Lärm?
  • Wie laut ist es in der Schule?
  • Stille im Unterricht - Übungen zum Ruhe finden

Die beiliegende Multimedia-CD enthält zahlreiche Hörbeispiele, darunter auch ein Hörrätsel, eine Textdatei mit dem Märchen „Der Schatz der Stille" und zwei Computerprogramme zum Einsatz des Messgerätes „Die Zelle".

Schließlich enthält das Unterrichtsmaterial ein Ansichtsexemplar der Broschüre „Zu viel für die Ohren? Vom schützenden Umgang mit Lärm". Die Broschüre wendet sich an Eltern von 6- bis 10-jährigen Kindern und kann auch in größeren Stückzahlen unter der Bestell-Nr.  20 391 000 angefordert werden.