1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zur Suche
  5. Sprung zum Inhalt
  6. Sprung zum Footer

Archiv

Hier finden Sie ältere Medien, die in gedruckter Form nicht mehr verfügbar sind, als PDF-Dokumente.

weniger 59 / 147 mehr

Heft 2-2010 - Jugendsexualität national/international

PDF-Dokument

Dieser Artikel ist vergriffen und nicht mehr bestellbar, eine Neuauflage ist nicht vorgesehen. Wir stellen den Artikel jedoch hier im Archiv weiterhin als PDF-Dokument zur Verfügung. Bitte beachten Sie, daß die Inhalte von Archivpublikationen möglicherweise nicht mehr in vollem Umfang dem heutigen Wissensstand oder der aktuellen Rechtslage entsprechen.

zurück zur Übersicht

Titel

Forum Sexualaufklärung Heft 2-2010 - Jugendsexualität national/international

Schutzgebühr
keine

Thema/Gegenstand

Stand der PDF-Archivdatei: September 2010

Medienart

Broschüre, DIN A4, 56 Seiten

Inhalt/Abstract

Das neue FORUM berichtet über aktuelle internationale Forschungsergebnisse zur Jugendsexualität aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich und England. Anfang September hat die BZgA die neuen Daten zur Jugendsexualität 2010 in Deutschland vorgelegt. Die im ersten Beitrag dieses Heftes referierten Ergebnisse behandeln den Schwerpunkt Migration: Aussagen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu Einstellungen und Verhaltens weisen in Bezug auf Sexualaufklärung, Sexualität und Verhütung wurden separat ausgewertet und können so mit den Ergebnissen der Hauptgruppe verglichen werden - mit interessanten Resultaten.

Wie können Jugendliche mit Migrationshintergrund besser mit Präventionsbotschaften erreicht werden? Eine Frage, die die BZgA immer wieder beschäftigt - rund ein Drittel aller Jugendlichen in Deutschland wird dieser Gruppe zugerechnet - und der nun im Rahmen einer repräsentativen Studie nachgegangen wurde. Neu an dieser Diagnose ist die Auswertung anhand eines Milieumodells, das differenzierte Aussagen über Jugendliche mit Migrationshintergrund erlaubt und auf diese Weise zu wertvollen Ergebnissen für Forschung und Praxis kommt.

Besonders viele Forschungsdaten liegen uns der zeit aus England vor. Welche Informationsquellen englische Teenager nutzen, um sich über sexuelle Fragen zu informieren und welchen Einfluss hierbei deren sexuelle Erfahrung hat, wird im ersten Artikel thematisiert.