1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zur Suche
  5. Sprung zum Inhalt
  6. Sprung zum Footer

Archiv

Hier finden Sie ältere Medien, die in gedruckter Form nicht mehr verfügbar sind, als PDF-Dokumente.

weniger 14 / 155 mehr

Cannabis: Haschisch und Marihuana

PDF-Dokument

Dieser Artikel ist vergriffen und nicht mehr bestellbar, eine Neuauflage ist nicht vorgesehen. Wir stellen den Artikel jedoch hier im Archiv weiterhin als PDF-Dokument zur Verfügung. Bitte beachten Sie, daß die Inhalte von Archivpublikationen möglicherweise nicht mehr in vollem Umfang dem heutigen Wissensstand oder der aktuellen Rechtslage entsprechen.

zurück zur Übersicht

Titel

Cannabis: Haschisch und Marihuana - eine Informationsbroschüre

Schutzgebühr
keine

Thema/Gegenstand

über Aspekte des Cannabiskonsums

Medienart

Broschüre, zweifarbig, Format: 5 x 21 cm

Inhalt/Abstract

Cannabis ist die am weitesten verbreitete illegale Droge in der Bundesrepublik Deutschland. Zwischen 10 und 25 % aller Jugendlichen haben Erfahrungen mit dem Konsum von Cannabis. Trotz der großen Verbreitung ist das Wissen über Cannabis als Rauschmittel bei den meisten Menschen, auch bei den Konsumenten, eher gering. Unkenntnis und falsche Informationen über die tatsächlichen Risiken des Konsums sowie deren Verallgemeinerung sind der Grund für einen oft hilflosen und unsicheren Umgang mit Cannabiskonsumenten.

Diese Broschüre gibt in Kurzform einen aktuellen Überblick über die unterschiedlichen Aspekte des Cannabiskonsums.

Die Informationen sollen helfen, Wissensdefizite abzubauen und ein Bild über Cannabis zu gewinnen, das auf einer sachlichen Grundlage beruht. Thematisiert werden Wirkungen, Nebenwirkungen und Risiken des Konsums sowie die rechtlichen Aspekte. Abschließend setzt sich die Broschüre mit den Gründen des Konsums von Cannabis auseinander und gibt Hinweise für den Umgang mit Konsumenten. Die Broschüre richtet sich an alle, die sich über Cannabis informieren wollen, insbesondere Eltern, Verwandte und Freunde von Konsumenten, aber auch Lehrer, Sozialarbeiter und alle, die aus professionellen Gründen Interesse an diesem Thema haben.