1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zur Suche
  5. Sprung zum Inhalt
  6. Sprung zum Footer

Archiv

Hier finden Sie ältere Medien, die in gedruckter Form nicht mehr verfügbar sind, als PDF-Dokumente.

weniger 9 / 150 mehr

Band 13: Qualitätskriterien für Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Primärprävention von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen

PDF-Dokument

Dieser Artikel ist vergriffen und nicht mehr bestellbar, eine Neuauflage ist nicht vorgesehen. Wir stellen den Artikel jedoch hier im Archiv weiterhin als PDF-Dokument zur Verfügung. Bitte beachten Sie, daß die Inhalte von Archivpublikationen möglicherweise nicht mehr in vollem Umfang dem heutigen Wissensstand oder der aktuellen Rechtslage entsprechen.

zurück zur Übersicht

Titel

Band 13: Qualitätskriterien für Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Primärprävention von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen

Schutzgebühr
keine

Thema/Gegenstand

Qualität von Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Primärprävention für Kinder und Jugendliche

Medienart

Broschüre, 150 Seiten

Inhalt/Abstract

Übergewicht und Adipositas sind bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland weit verbreitet. Maßnahmen, die gesunde Lebensbedingungen für Kinder und Jugendliche fördern und damit einen gesunden Lebensstil ermöglichen, sind daher gefragt. Wie müssen jedoch diese Maßnahmen beschaffen sein, damit sie diejenigen Menschen, die es besonders benötigen, tatsächlich erreichen und langfristig zu einer normalen Gewichtsentwicklung beitragen?

Eine von der BZgA moderierte Arbeitsgruppe ist dieser Frage nachgegangen und hat aktuelle Erkenntnisse zur Qualität präventiver und gesundheitsfördernder Maßnahmen zusammengetragen, mit führenden Experten diskutiert, von Akteuren getestet und verabschiedet.

Grundlage der Kriterien bilden anerkannte Qualitätssicherungssysteme, die durch wissenschaftliche Daten und Erfahrungen aus der Gesundheitsförderung und Adipositasprävention ergänzt wurden. Die Darstellung der Kriterien folgt den Abläufen von Maßnahmen und ermöglicht daher ein systematisches und qualitätsgesichertes Vorgehen - von der Planung, über Durchführung bis hin zur Verstetigung.

Die Kriterien richten sich an Anbieter, die neue Maßnahmen planen bzw. bereits bestehende Programme konzeptionell verbessern wollen, aber auch an Akteure in der Gesundheitsförderung, die über Einsatz und Finanzierung von Maßnahmen entscheiden.