1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zur Suche
  5. Sprung zum Inhalt
  6. Sprung zum Footer

Studien

Infektionsschutz - Einstellungen, Wissen und Verhalten von Erwachsenen und Eltern gegenüber Impfungen

Ergebnisse der Repräsentativbefragung 2018 zum Infektionsschutz

Ergebnisse


Projekttitel

Einstellungen, Wissen und Verhalten von Erwachsenen und Eltern gegenüber Impfungen – Ergebnisse der Repräsentativbefragung 2018 zum Infektionsschutz

Ziele

Ermittlung von Daten als Grundlage für eine zielgerichtete Weiterentwicklung und Planung künftiger Maßnahmen der BZgA zur Steigerung der Durchimpfungsrate in der Bevölkerung.
Ermittlung des Kenntnisstands sowie Identifikation von Impfhindernissen und möglichen Vorbehalten gegenüber dem Impfen im Kindesalter.
Evaluierung bestehender Maßnahmen und Aktivitäten.

Untersuchungs­methodik

In mehrjährigen Abständen wiederholte deutschlandweite Repräsentativbefragung der 16- bis einschließlich 85-jährigen Bevölkerung

Verfahren der Datenerhebung

Computergestützte Telefoninterviews (CATI)

Auswahlverfah­ren

Auswahl der Zielpersonen über eine Kombination von Festnetz- und Mobilfunkstichprobe (Dual-Frame-Design)

Aufstockung der Stichprobe um insgesamt 501 schwangere Frauen sowie insgesamt 1.060 Mütter bzw. Väter 0- bis 13-jähriger Kinder

Ausschöpfung

48,9 % (Festnetzstichprobe) und 38,1 % (Mobiltelefonstichprobe)

Stichproben­größe

5.054 Befragte

Befragungs­zeitraum

24. Juli bis 12. September 2018

Interviewpro­grammierung, Stichproben­ziehung, Datenerhebung, Gewichtung:

forsa. Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH

Studienplanung, Datenanalyse und Berichterstattung:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln
Referat 1-11
Autoren: Nina Horstkötter, Ute Müller, PD Dr. Oliver Ommen, Dr. Britta Reckendrees, Volker Stander, Peter Lang, Dr. Heidrun M. Thaiss