Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Die BZgA
    1. Aufgaben und Ziele
    2. Leitbild
    3. Organisationsplan
    4. Kontakt
    5. Internationale Beziehungen
    6. Nationale Kooperationen
    7. Geschäftsbereich
    8. Wegbeschreibung
  2. Themen
    1. HIV/STI-Prävention
    2. Sexualaufklärung und Familienplanung
    3. Prävention von sexuellem Missbrauch
    4. Nationales Zentrum Frühe Hilfen
    5. Suchtprävention
    6. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    7. Kinder- und Jugendgesundheit
    8. Frauengesundheit
    9. Männergesundheit
    10. Gesundheit älterer Menschen
    11. Diabetes Mellitus
    12. Gesundheits­förderung für Menschen mit Migrationshintergrund 
    13. Gesundheitliche Chancengleichheit
    14. Organ- und Gewebespende
    15. Blutspende
    16. Schutzimpfungen und persönlicher Infektionsschutz
    17. Audiovisuelle Medien
    18. Gesundheit und Schule
    19. Ausstellungen und Mitmach-Parcours
  3. Die BZgA im Internet
    1. Prävention von Kinderunfällen
    2. Kinderübergewicht
    3. Frauengesundheitsportal
    4. KNP - Kooperation für nachhaltige Präventionsforschung
    5. Wegweiser Gesundheitsförderung
    6. Gesund und aktiv älter werden
    7. liebesleben.de
    8. Kindergesundheit
    9. Ins Netz gehen
    10. Kenn Dein Limit (für Jugendliche)
    11. Essstörungen
    12. Pränataldiagnostik - ein Angebot für Fachkräfte und Interessierte
    13. Blutspende
    14. elternsein.info
    15. rauchfrei (für Erwachsene)
    16. ... und viele mehr
  4. Forschung
    1. Studien / Untersuchungen
    2. Fachpublikationen
    3. Fachdatenbanken / Marktanalysen
    4. Forschung im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
    5. Leitbegriffe der Gesundheitsförderung
  5. Infomaterialien
    1. Medienübersichten
    2. HIV/STI-Prävention
    3. Sexualaufklärung
    4. Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs
    5. Familienplanung
    6. Frühe Hilfen
    7. Suchtvorbeugung
    8. Alkoholprävention
    9. Förderung des Nichtrauchens
    10. Kinder- und Jugendgesundheit
    11. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    12. Organspende
    13. Blutspende
    14. Impfungen und persönlicher Infektionsschutz
    15. Gesundheit älterer Menschen
    16. Männergesundheit
    17. audiovisuelle Medien
    18. Unterrichtsmaterialien
    19. Fachpublikationen
    20. Videos und Hörmedien
    21. Archiv
    22. Bestellbedingungen
    23. Bestellbedingungen Ausland
    24. Hilfe zum Bestellsystem
  6. Service
    1. Infodienste
    2. Infotelefone
    3. Beratungsstellen
    4. Fachinstitutionen
    5. Newsletter
    6. RSS-Newsfeed
    7. Stellenangebote
    8. Ausschreibungen
    9. Auftragsinfo gem. § 30 UVgO
    10. Anmeldung
    11. Hinweise in eigener Sache
  7. Presse
    1. Pressekontakt
    2. Pressemitteilungen
    3. Pressearchiv
    4. Daten und Fakten
    5. Publikationen
    6. Pressemotive
    7. Presse-Newsletter

Seiteninhalt

Foto eines Leuchtturms als Symbol für Orientierung
mehr

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verfolgt das Ziel, Gesund­heits­risiken vor­zu­beugen und gesund­heits­fördernde Lebens­weisen zu unter­stützen.

24.04.2018
Neu: BZgA startet bundesweite "Voll Power-Schultour"

Logo Voll Power Schultour

Alkoholprävention in Schulen stärken und Lebenskompetenzen fördern

Mit einem neuen Angebot zur Alkoholprävention in Schulen richtet sich die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gezielt an Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren: Ab sofort ergänzt die „Voll Power-Schultour“ die Präventionsangebote der BZgA-Jugendkampagne „Null Alkohol - Voll Power“ und will die Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung junger Menschen fördern.

Der Auftakt der „Voll Power-Schultour“ findet am 24. April 2018 an der Carl-Friedrich-Gauß Gesamtschule in Hemmingen, Niedersachsen, statt. Zentrales Element der „BZgA-Schultour“ sind Mitmach-Workshops, in denen die Lebenskompetenzen von Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 bis 9 gestärkt werden.

Pressemitteilung lesen

19.04.2018
Europäische Impfwoche 2018
BM Spahn fordert bessere Zusammenarbeit bei der Masernimpfung

Logo impfen-info.de

Trotz schärferer Gesetze werden weiter zu wenig Kinder gegen Masern geimpft. Das geht aus den neuen Impfquoten für Schul­anfänger hervor, die das Robert Koch-Institut (RKI) anlässlich der Europäischen Impfwoche vorgelegt hat. Danach haben zwar im Jahr 2016 erstmals alle Bundesländer bei der ersten Masernimpfung die Impfquote von 95 Prozent erreicht. Bei der entscheidenden zweiten Masernimpfung ist die bundesweite Impfquote aber nur geringfügig auf 92,9 Prozent gestiegen.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet umfassende Informationen rund um den Masern-Impfschutz an und ruft regelmäßig zum Impfcheck auf. Im neuen Erklärvideo unter www.impfen-info.de/mediathek/filme gibt sie Tipps zum stress- und schmerzarmen Impfen.

Pressemitteilung lesen

Neuerscheinungen

Abbildung - Medikamente - ab wann sind sie riskand? - Ein Heft in Leichter Sprache

Medikamente - ab wann sind sie riskant? - Ein Heft in Leichter Sprache

mehr

Abbildung - Glücksspiele sind riskant - Ein Heft in Leichter Sprache

Glücksspiele sind riskant - Ein Heft in Leichter Sprache

mehr

Abbildung - Merkblatt - So gelingt‘s Stress- und schmerzarmes Impfen

So gelingt‘s: Stress- und schmerzarmes Impfen - Abreißblock für Multiplikatoren

Abreißblock - Eine Information für die Allgemeinbevölkerung

mehr

Abbildung - Früherkennung und Vorsorge für Ihr Kind

Früherkennung und Vorsorge für Ihr Kind

mehr

Studien & Forschung

Titelseite der Studie: Infektionsschutz - Einstellungen, Wissen und Verhalten von Erwachsenen und Eltern gegenüber Impfungen

Infektionsschutz - Einstellungen, Wissen und Verhalten von Erwachsenen und Eltern gegenüber Impfungen

Ergebnisse der Repräsentativbefragung 2016 zum Infektionsschutz

mehr

Titelseite der Studie: Repräsentative Bevölkerungsbefragung anlässlich des Welt-AIDS-Tages 2017

Repräsentative Bevölkerungsbefragung anlässlich des Welt-AIDS-Tages 2017

BZgA-Forschungsbericht / November 2017

mehr

Stellenangebote

Beraterin / Berater für die Telefonberatung der BZgA

Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie unter

www.interamt.de

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.