Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hauptnavigation

Sprung zum Seiteninhalt

  1. Die BZgA
    1. Aufgaben und Ziele
    2. Leitbild
    3. Organisationsplan
    4. Kontakt
    5. Internationale Beziehungen
    6. Nationale Kooperationen
    7. Geschäftsbereich
    8. Wegbeschreibung
  2. Themen
    1. HIV/STI-Prävention
    2. Sexualaufklärung und Familienplanung
    3. Prävention von sexuellem Missbrauch
    4. Nationales Zentrum Frühe Hilfen
    5. Suchtprävention
    6. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    7. Kinder- und Jugendgesundheit
    8. Frauengesundheit
    9. Männergesundheit
    10. Gesundheit älterer Menschen
    11. Diabetes Mellitus
    12. Gesundheits­förderung für Menschen mit Migrationshintergrund 
    13. Gesundheitliche Chancengleichheit
    14. Organ- und Gewebespende
    15. Blutspende
    16. Schutzimpfungen und persönlicher Infektionsschutz
    17. Audiovisuelle Medien
    18. Gesundheit und Schule
    19. Ausstellungen und Mitmach-Parcours
  3. Die BZgA im Internet
    1. Spielen mit Verantwortung
    2. Trau Dich
    3. Männergesundheitsportal
    4. Audiovisuelle Medien
    5. Loveline (für Jugendliche)
    6. inforo
    7. Check dein Spiel
    8. WHO-Kollaborationszentrum für sexuelle und reproduktive Gesundheit
    9. Welt-Aids-Tag
    10. Kenn Dein Limit (für Erwachsene)
    11. elternsein.info
    12. Wegweiser Gesundheitsförderung
    13. Dot.sys
    14. Null Alkohol - Voll Power
    15. Frauengesundheitsportal
    16. ... und viele mehr
  4. Forschung
    1. Studien / Untersuchungen
    2. Fachpublikationen
    3. Fachdatenbanken / Marktanalysen
    4. Das Forschungsprojekt CAHPOT
    5. Kooperation nachhaltige Präventionsforschung (2004-2012)
    6. Leitbegriffe der Gesundheitsförderung
  5. Infomaterialien
    1. Medienübersichten
    2. HIV/STI-Prävention
    3. Sexualaufklärung
    4. Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs
    5. Familienplanung
    6. Frühe Hilfen
    7. Suchtvorbeugung
    8. Alkoholprävention
    9. Förderung des Nichtrauchens
    10. Kinder- und Jugendgesundheit
    11. Ernährung - Bewegung - Stressregulation
    12. Organspende
    13. Blutspende
    14. Impfungen und persönlicher Infektionsschutz
    15. Gesundheit älterer Menschen
    16. Männergesundheit
    17. audiovisuelle Medien
    18. Unterrichtsmaterialien
    19. Fachpublikationen
    20. Videos und Hörmedien
    21. Archiv
    22. Bestellbedingungen
    23. Bestellbedingungen Ausland
    24. Hilfe zum Bestellsystem
  6. Service
    1. Infodienste
    2. Infotelefone
    3. Beratungsstellen
    4. Fachinstitutionen
    5. Newsletter
    6. RSS-Newsfeed
    7. Stellenangebote
    8. Ausschreibungen
    9. Auftragsinfo gem. § 30 UVgO
    10. Anmeldung
    11. Hinweise in eigener Sache
  7. Presse
    1. Pressekontakt
    2. Pressemitteilungen
    3. Pressearchiv
    4. Daten und Fakten
    5. Publikationen
    6. Pressemotive
    7. Presse-Newsletter

Seiteninhalt

Foto eines Leuchtturms als Symbol für Orientierung
mehr

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verfolgt das Ziel, Gesund­heits­risiken vor­zu­beugen und gesund­heits­fördernde Lebens­weisen zu unter­stützen.

18.06.2018
Abschluss der BZgA-Ausstellung "GROßE FREIHEIT - liebe.lust.leben." vom 18. bis 23. Juni 2018 in Köln

Rednerinnen zur Ausstellungseröffnung "Große Freiheit"

© Andreas Bösener

Eine ganz besondere Ausstellung macht ab dem 18. Juni 2018 Station auf dem Neumarkt in Köln. Zum Abschluss der bundesweiten Ausstellungs­reihe der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet die „GROßE FREIHEIT - liebe.lust.leben.“ sechs Tage lang spannende und überraschende Informationen rund um das Thema Sexualität und Gesundheit. Mit mehr als 50 interaktiven Stationen lädt sie zum Mitmachen und Erleben ein. Geöffnet ist die Ausstellung täglich von 9.00 bis 20.00 Uhr (am 18. Juni ab 14.00 Uhr und am 23. Juni bis 17.00 Uhr). Der Eintritt ist frei.

In der "GROßEN FREIHEIT" geht es unverkrampft und unkonventionell um verschiedene Aspekte von Sexualität, mögliche Ansteckungsrisiken beim Geschlechtsverkehr und unterschiedliche sexuelle Verhaltensweisen.

Pressemitteilung lesen

14.06.2018
Beim Alkoholtrinken nicht ins Abseits geraten

Logo der Kampagne "Kenn dein Limit"

BZgA gibt Tipps für ein ungetrübtes Fußballvergnügen auf WM-Partys

Zum Start der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland gibt die Bundeszentrale für gesund­heit­liche Aufklärung (BZgA) ein paar Tipps zum Umgang mit Alkohol. Bier gehört für viele Fußballfans zur WM wie selbstverständlich dazu. Damit die Spiele auch bis zum Abpfiff genossen werden können, sollte jeder beim Alkoholkonsum im Limit bleiben. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung und die BZgA rufen alle Fußballbegeisterten zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol auf.

Oft liegen Siegesrausch und Katerstimmung bei Fußballspielen nah beieinander. Das lässt sich leicht vermeiden. Mit der richtigen Strategie geraten Fans mit ihrem Alkoholkonsum nie ins Abseits.

Pressemitteilung lesen

12.06.2018
Suchtprävention vor Ort lebensweltorientiert und kreativ gestalten
Zweitägige Fachtagung zur Qualität in der Suchtprävention in Potsdam

Logo der BZgA

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) veranstaltet zum fünften Mal eine Fachtagung zur Qualität in der Suchtprävention. In diesem Jahr findet die zwei­tä­gi­ge Tagung in Kooperation mit der Fachstelle für Sucht­prä­ven­tion Berlin und der Brandenburgischen Landes­stel­le für Suchtfragen (BLS) am 14. und 15. Juni 2018 in Potsdam statt.

Die Fachtagung startet mit einer Podiumsdiskussion, die die Frage nach der zukünftigen Ausrichtung der Suchtprävention als Bestandteil moderner Gesund­heits­förderung mit dem Fokus auf Lebens- und Risiko­kompetenz­förderung diskutiert. In Workshops und Satelliten­veran­stal­tungen wird die breite Themen­viel­falt aktueller Qualitätssicherung in der Suchtprävention abgebildet: vom Präventionsgesetz über Präventionsketten zu interkultureller Kompetenz, von Peer-Maßnahmen über Internetkommunikation hin zur Cannabisprävention.

Pressemitteilung lesen

11.06.2018
Neue Daten der BZgA: Glücksspiel in Deutschland

Logo check-dein-spiel.de

BZgA weist zur Fußball-Weltmeisterschaft auf erhöhtes Suchtpotenzial von Sportwetten hin

Neue Ergebnisse der Repräsentativbefragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung  (BZgA) „Glücksspielverhalten und Glücksspielsucht in Deutschland 2017“ zeigen, dass rund 1,4 Millionen Menschen in Deutschland innerhalb der letzten zwölf Monate auf ein sportliches Ereignis gewettet haben. Besonders für junge Männer sind Sportwetten attraktiv: 5,7 Prozent der 16- bis 25-Jährigen haben im genannten Zeitraum Erfahrungen mit Sportwetten gemacht. Von ihnen setzen rund 20 Prozent mindestens wöchentlich Geld auf Sportereignisse.

Wer Fußball-Weltmeister 2018 wird, meinen viele Fußballfans zu wissen. Der Reiz, darauf zu wetten, ist groß. Anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft weist die BZgA darauf hin, dass Sportwetten mit einem hohen Risiko für eine Suchtentwicklung verbunden sein können.

Pressemitteilung lesen

Neuerscheinungen

Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell. Ausgabe 4/2017

mehr

Abbildung - Medikamente - ab wann sind sie riskand? - Ein Heft in Leichter Sprache

Medikamente - ab wann sind sie riskant? - Ein Heft in Leichter Sprache

mehr

Abbildung - Glücksspiele sind riskant - Ein Heft in Leichter Sprache

Glücksspiele sind riskant - Ein Heft in Leichter Sprache

mehr

Abbildung - Merkblatt - So gelingt‘s Stress- und schmerzarmes Impfen

So gelingt‘s: Stress- und schmerzarmes Impfen - Abreißblock für Multiplikatoren

Abreißblock - Eine Information für die Allgemeinbevölkerung

mehr

Studien & Forschung

Titelseite der Studie: Glücksspielverhalten und Glücksspielsucht in Deutschland. Ergebnisse des Surveys 2017 und Trends.

Glücksspielverhalten und Glücksspielsucht in Deutschland

Ergebnisse des Surveys 2017 und Trends

mehr

Titelseite der Studie: Infektionsschutz - Einstellungen, Wissen und Verhalten von Erwachsenen und Eltern gegenüber Impfungen

Infektionsschutz - Einstellungen, Wissen und Verhalten von Erwachsenen und Eltern gegenüber Impfungen

Ergebnisse der Repräsentativbefragung 2016 zum Infektionsschutz

mehr

Titelseite der Studie: Repräsentative Bevölkerungsbefragung anlässlich des Welt-AIDS-Tages 2017

Repräsentative Bevölkerungsbefragung anlässlich des Welt-AIDS-Tages 2017

BZgA-Forschungsbericht / November 2017

mehr

Titelseite der Studie: Wissen, Einstellung und Verhalten der Allgemeinbevölkerung zur Organ- und Gewebespende 2016

Wissen, Einstellung und Verhalten der Allgemeinbevölkerung zur Organ- und Gewebespende 2016

Ergebnisse der Repräsentativbefragung 2016 und Trends seit 2012

mehr

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.