Themen

Schriftzug: Themen

Seiteninhalt

Gesundheit älterer Menschen

Bis zum Jahr 2050 werden circa 23 Millionen Menschen im Alter über 65 in Deutschland leben. In einer älter werdenden Bevölkerung spielen Gesundheitsförderung und Prävention eine wichtige Rolle, da Gesundheit auch im höheren Alter die Voraussetzung für Selbstständigkeit und aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ist. Angesichts steigender Lebenserwartung ist es das Ziel, die gewonnenen Lebensjahre bei möglichst guter Gesundheit und Lebensqualität zu erleben. Hierbei ist es wichtig, dass Menschen ihr Leben so lange wie möglich aktiv gestalten können und dass sie ihre Möglichkeiten und Ressourcen ausschöpfen können.

Zur Förderung der Gesundheit älterer Menschen leistet die BZgA mit dem Programm „Gesund und aktiv älter werden“ einen wichtigen Beitrag. Dieses Programm umfasst Bundeskonferenzen, Regionalkonferenzen in allen Bundesländern sowie Kooperationsprojekte mit bundesweit agierenden Verbänden, Hochschulen und Vereinen. Die Website www.gesund-aktiv-aelter-werden.de bietet Daten, Fakten und fachlich geprüfte neutrale Gesundheitsinformationen rund um das Thema "Gesundes Alter“ sowie einen Überblick über Aktivitäten in den Bundesländern. Zusätzlich veröffentlicht die BZgA Studien und Fachhefte zum Thema Alter.

Über den Newsletter „Gesund und aktiv älter werden“ informiert die BZgA regelmäßig über Daten, Tagungen, neue Projekte und Publikationen aus dem Themenfeld.

Unter dem Dach des Programms „Gesund und aktiv älter werden“ entwickelt die BZgA das bundesweite Präventionsprogramm "Älter werden in Balance", das sich an Frauen und Männer ab 65 Jahren richtet. Zielsetzung des Präventionsprogramms ist es, durch körperliche Aktivität und Bewegung die Gesundheit und Lebensqualität älterer Menschen in Deutschland zu fördern und Pflegebedürftigkeit so weit wie möglich hinauszuschieben. Die Website www.aelter-werden-in-balance.de bietet gezielte Informationsangebote zur Verbesserung des individuellen Gesundheitswissens älterer Menschen und motiviert mit leicht umzusetzenden Anregungen zu mehr Bewegungsaktivität im Alltag. Durch Broschüren und Wettbewerbe erfolgt zudem eine wachsende Sensibilisierung für das Thema Gesundheit im Alter.

Weitere Internetangebote:

www.frauengesundheitsportal.de
Das Frauengesundheitsportal bietet fachlich geprüfte frauenspezifische Gesundheitsinformationen zu vielen Themenbereichen, u.a. Bewegung, Ernährung, Alkohol, Rauchen, Herz-Kreislauferkrankungen, Brustkrebs , Osteoporose, Wechseljahre, Psychische Gesundheit, Psychische Erkrankungen, gesund älter werden.

www.maennergesundheitsportal.de
Das Männergesundheitsportal bietet fachlich geprüfte männerspezifische Gesundheitsinformationen, Tipps und Anregungen u.a. zu folgenden Themen: Sport/Bewegung und Fitness, gesunde Ernährung, Alkohol, Rauchen, Psychische Gesundheit, Psychische Erkrankungen, u.a. Depression, Früherkennungsuntersuchungen.

3. Bundeskonferenz

Logo "Gesund & Aktiv älter werden"

Am 5. Juni 2014 fand in Berlin die 3. Bun­des­kon­fe­renz „GESUND & AKTIV ÄLTER WERDEN“ statt. Unter dem Motto „GestALTungs­räume - in­for­miert- be­tei­ligt- mitten­drin“ stellte die BZgA die The­men Arbeits­welt, Gestal­tung öffent­licher Räume und medi­zi­nische Ver­sor­gung in den Mittel­punkt der Kon­fe­renz. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Newsletter

Logo "Gesund & Aktiv älter werden"

Der Newsletter "GESUND & AKTIV ÄLTER WERDEN" der BZgA informiert Sie in regelmäßigen Abständen über Aktuelles, Termine und Veranstaltungen rund um das Thema.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Ostmerheimer Str. 220 / 51109 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.