Themen

Schriftzug: Themen

Seiteninhalt

Blut- und Plasmaspende

Täglich werden 15.000 Blutspenden für Operationen, für die Behandlung schwerer Krankheiten wie z.B. Krebs und zur Versorgung von Unfallopfern benötigt. Bereits 2 Millionen Menschen spenden in Deutschland regelmäßig Blut. Doch dieses Engagement wird in Zukunft nicht ausreichen.

In den nächsten Jahren werden aufgrund der Bevölkerungsentwicklung viele bisherige Spenderinnen und Spendern, die sich teilweise über Jahrzehnte hinweg mit Ihrer Blutspende für andere Menschen engagiert haben, altersbedingt nicht mehr spenden können (Altersgrenze 68 Jahre). Bereits heute liegt das Durchschnittsalter der Spenderinnen und Spender in vielen Einrichtungen bei über 50 Jahren.

Angesichts dieser Entwicklungen verstärkt die Bundeszentrale wieder Maßnahmen in diesem Themenfeld. Am 25.08.2009 startete die BZgA ihre neue bundesweite Blutspendeaktion „Einfach Leben retten. Spende Blut“ mit einer Auftaktveranstaltung in der Universitätsklinik Aachen. Unter www.einfachlebenretten.de können Interessierte Wissenswertes rund um die Blutspende erfahren.

Zentrales Ziel der Maßnahmen ist es, junge Erwachsene als neue Spenderinnen und Spender zu gewinnen und nachwachsende Spendergenerationen zur Spende zu motivieren. Damit sollen die Spendeeinrichtungen in Deutschland in ihrem Versorgungsauftrag für die Bevölkerung unterstützt werden. Grundlage ist der gesetzliche Auftrag zur Information und Motivation zur Blut- und Plasmaspende aus dem Transfusionsgesetz § 3 Abs. 4.

Medienübersichten

Ein Händepaar an einer Computertastatur und einer Computermaus

Themenspezifische Medienlisten zu den einzelnen Schwerpunktthemen der BZgA

zur Übersicht

Beratungsstellen

Bildmarke zu Beratungsstellen - Zwei Personen, die sich unterhalten

Verzeichnisse der Adressen von Beratungsstellen, nach Bundesländern und Postleitzahlen gegliedert

zur Übersicht

Internetangebote

Bildmarke Internetangebote - Die "Enter"-Taste einer Tastatur

Die BZgA im Internet - ein Überblick  

zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Ostmerheimer Str. 220 / 51109 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.