Presse

Schriftzug: Presse

Seiteninhalt

Pressemitteilungen

27.12.2012
Ohne Zigaretten ins Neue Jahr

BZgA unterstützt Aufhörwillige beim Rauchverzicht

Köln, 27. Dezember 2012. Zum Jahresende nehmen sich viele Raucherinnen und Raucher vor, endlich von der Zigarette loszukommen. Das neue Jahr rauchfrei zu beginnen, lohnt in jedem Fall - und in jedem Alter. Denn der Körper beginnt schon kurze Zeit nach der letzten Zigarette sich zu regenerieren. Darauf weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) kurz vor dem Jahreswechsel hin.

„Schon nach zwei Wochen ohne Zigaretten stabilisiert sich der Kreislauf und die Lungenfunktion verbessert sich. Ein Jahr nach dem Rauchstopp ist das Risiko einer Herzerkrankung deutlich gesunken“, erklärt BZgA-Direktorin Prof. Dr. Elisabeth Pott.

In Deutschland sterben jedes Jahr 110.000 bis 140.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. Damit ist Rauchen das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko. Vor allem Herzerkrankungen, Schlaganfälle, aber auch Erkrankungen der Atemorgane wie Lungenkrebs oder COPD können durch das Rauchen verursacht werden. Ein Rauchstopp ist daher die gesündeste Entscheidung und Silvester eine hervorragende Gelegenheit, den guten Vorsatz in die Tat umzusetzen.

Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, sollte sich gut vorbereiten, erklärt Prof. Dr. Pott: „Je besser man den Rauchstopp plant, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls. Wichtig ist es zum Beispiel, sich mit dem eigenen Rauchverhalten kritisch auseinanderzusetzen und sich schon vor dem Rauchstopp Alternativen für die Situationen zu überlegen, in denen das Verlangen nach einer Zigarette besonders groß werden könnte.“

Die BZgA stellt im Rahmen ihrer „rauchfrei“-Kampagne aufhörwilligen Raucherinnen und Rauchern verschiedene bewährte Ausstiegshilfen zur Verfügung:

  • die Telefonische Beratung unter der Rufnummer 01805 31 31 31 (14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min.) mit der Möglichkeit, bis zu fünfmal kostenfrei zurückgerufen zu werden;
  • das kostenfreie individuelle Online-Ausstiegsprogramm mit Informationen, Tipps und täglicher E-Mail-Begleitung (www.rauchfrei-info.de);
  • der Gruppenkurs „Rauchfrei Programm“: In dem Kurs wird der Rauchstopp ausführlich vorbereitet. Außerdem werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei unterstützt, ihren Alltag langfristig rauchfrei zu gestalten. Termine und Orte der deutschlandweit angebotenen Kurse können unter www.rauchfrei-programm.de abgefragt werden.
  • das START-Paket zum Nichtrauchen mit der Broschüre „Ja, ich werde rauchfrei“, einem „Kalender für die ersten 100 Tage“ und einem Stressball und anderen hilfreichen Materialien. Das START-Paket kann kostenlos unter folgender Adresse bestellt werden: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 51101 Köln, Fax: 0221-8992257, e-mail: order@bzga.de;

Weitere Informationen rund um das Thema Rauchstopp auf www.rauchfrei-info.de

(Diese Pressemitteilung können Sie als PDF-Datei herunterladen)

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.