Aktuelle Meldungen

28.07.2016

Berauscht ins Wasser? Lebensgefahr!

Ein Mann und eine Frau in Badekleidung springen ins Wasser

mehrmehr…

Endlich ist auch in Deutschland der Sommer angekommen! Mit der Ferienzeit und der Hitze hat die Badesaison an deutschen Flüssen, Seen und an der Nord- und Ostseeküste begonnen - leider häufig auch mit tödlichem Ausgang. Alkohol ist in vielen Fällen eine der Ursachen für lebensbedrohliche Badeunfälle, denn Badende, die vorher Alkohol oder Drogen konsumiert haben, überschätzen sich oft, sind unvorsichtig oder verlieren die Orientierung.
Besonders gefährliche Mutproben wie Sprünge von Brücken oder Fluss­durch­quer­ungen werden von Alkoholisierten häufig unterschätzt. Auch kaltes Wasser oder Strömungen können bei gleichzeitigem Alkohol- oder Drogenkonsum eine zu hohe Belastung für das Herz-Kreislauf-System darstellen und so durch einen Kälteschock ebenfalls fatale Folgen haben.

ganze Meldung lesen

alle Meldungen im Überblick

Wichtige Informationen

Informationen zum Zika-Virus

Eine Mücke sitzt auf einer Hand

mehrmehr…

In subtropischen und tropischen Ländern Süd- und Mittelamerikas breiten sich Infektionen mit dem Zika-Virus aus. Dieses wird vor allem über die dort heimische Gelbfiebermücke übertragen. Eine Infektion verläuft normalerweise mild. In den betroffenen Ländern häufen sich jedoch Berichte über einen Zusammenhang zwischen der Virus-Infektion in der Schwangerschaft und Hirn-Fehlbildungen bei Neugeborenen.

Wissenschaftler halten diesen Zusammenhang inzwischen für gegeben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat im Februar 2016 den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen und Empfehlungen zur Eindämmung der Infektionswelle ausgesprochen. Das Auswärtige Amt gibt Empfehlungen für schwangere Reisende und Reiserückkehrer aus den Ausbruchsgebieten.

ganze Meldung lesen

Pressemitteilungen

Die aktuellen Pressemitteilungen der BZgA.

Die BZgA

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung…

neueste Infomaterialien

Titelseite der Broschüre: Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell. Ausgabe 1/2016

Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell. Ausgabe 1/2016

mehr Info

Abbildung Plakat "Kindersicherheit in Flüchtlingsfamilien"

Plakat "Kindersicherheit in Flüchtlingsfamilien"

mehr Info

Titelseite des Newsletterss Alkoholspiegel - Augabe Juni 2016

Alkoholspiegel - Ausgabe Juni 2016

mehr Info

Titelseite der Broschüre: Qualitätsrahmen Frühe Hilfen

Qualitätsrahmen Frühe Hilfen

mehr Info

Titelseite der Broschüre: Wandern - Bewegung, die gut tut

Wandern - Bewegung, die gut tut

mehr Info

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.

Impressum | Klassische Anzeige

(c) bzga.de