Infomaterialien

Schriftzug: Infomaterialien

Seiteninhalt

Forschung und Praxis der Sexualaufklärung und Familienplanung

Link zum Zurückblättern3 von 31Link zum Vorblättern

Frauen Leben

in den Warenkorb
PDF-Dokument (5,37 MB)

zurück zur Übersicht

Titel
Frauen Leben

Bestellnummer
13300034

Schutzgebühr
11.00 €

Thema/Gegenstand
Familienplanung und Migration im Lebenslauf

Englische Version / English version (nur als PDF-Datei erhältlich / only available as PDF-File):
Women´s Lives - Family Planning and Migration

Medienart
Broschüre, 168x240 mm, 240 Seiten

Inhalt/Abstract
Frauen mit Migrationshintergrund bilden keine homogene Gruppe. Sie unterscheiden sich schon aufgrund ihrer Herkunft und Migrationsgeschichte stark voneinander. Fast ein Fünftel der weiblichen Bevölkerung in Deutschland hat einen Migrationshintergrund. Davon sind knapp 40% Frauen im Alter zwischen 20 und 44 Jahren. Sie sind somit in einem Alter, in dem Themen rund um Sexualität, Verhütung und Familien-planung eine wichtige Rolle für die Lebensplanung spielen. Die Forschungslage zu diesen Bereichen ist jedoch für die Zielgruppe Migrantinnen noch nicht hinreichend empirisch gesichert.

Benötigen Frauen mit Migrationshintergrund spezifische Informationen oder Unterstützung bei Fragen der Familienplanung? Um diese Fragen zu beantworten, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Ende 2007 die Studie „frauen leben - Familienplanung und Migration im Lebenslauf“ in Auftrag gegeben. Es wurden 1.674 Frauen mit türkischem bzw. mit osteuropäischem Migrationshintergrund jeweils im Alter von 20 bis 44 Jahren über ihre Migrationsgeschichte, ihren reproduktiven Lebenslauf und die aktuelle Lebenssituation befragt. Die Erhebungsregionen waren Berlin, Stuttgart, Nürnberg und Oberhausen.

Die vorliegende Studie knüpft inhaltlich an die Ausgangspunkte der Vorläuferstudie „frauen leben - Eine Studie zu Lebensläufen und Familienplanung“1 an. Sie verbindet quantitative Methoden mit qualitativen zu einem Forschungsdesign, das die biografische Perspektive und die Unterschiede aufgrund von Herkunft und Migrationsgeschichte einschließt. Die Zugehörigkeit zur ersten oder zweiten Generation wird ebenso erfragt wie subjektive und milieuspezifische Sichtweisen.

Voraussetzung für migrationssensible Angebote ist eine differenzierte Zielgruppenanalyse. 2008 wurde mit ersten Ergebnissen der quantitativen Befragung hierfür eine Basis geschaffen. Die vorliegende Publikation integriert die qualitative Befragung als biografischem Ereignis und Familienplanung als privater Lebensgestaltung.

Die Erkenntnisse liefern wichtige Impulse für zielgruppenspezifische Konzepterstellung und Anregungen für die Praxis. Sie fließen auch in das Migrationskonzept zur Sexualaufklärung und Familienplanung der BZgA ein.

Link zum Zurückblättern3 von 31Link zum Vorblättern

Bestellbedingungen für Auslands­kunden!

Bildmarke Hinweis - Roter Pfeil auf gelben Hintergrund

Wenn Sie eine Bestellung mit Lieferung außerhalb Deutschlands aufgeben möchten, beachten Sie bitte unbedingt unsere Auslands­bestellbedingung!

Neuerscheinungen

Bildmarke Neuerscheinungen - Ein kleiner Stapel mit Büchern

gesund und munter - Heft 28: Kinder und ihre Medien (3)

mehr Info

Kompetenzorientiertes Arbeiten in der Qualifizierung von Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pflegern

mehr Info

Jugendsexualität 2015

mehr Info

Band 20: Health Literacy/Gesundheitsförderung – Wissenschaftliche Definitionen, empirische Befunde und gesellschaftlicher Nutzen

mehr Info

Volume 18: The Very Old

mehr Info

Bundesinitiative Frühe Hilfen aktuell. Ausgabe 1/2016

mehr Info

pdf-Archiv

Bildmarke Archiv - Eine Reihe antiker Bücher im Regal

Sie suchen einen bestimmten Titel und können ihn im aktuellen Medienangebot nicht finden? Bitte schauen Sie in unser pdf-Archiv. Hier halten wir viele vergriffene und nicht mehr bestellbare Publikationen als pdf-Dokumente zum download bereit.

zum Archiv

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149-161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.