Themen

Schriftzug: Themen

Seiteninhalt

Kinder- und Jugendgesundheit

Gesund  aufwachsen

Im Kindes- und Jugendalter bilden sich wesentliche gesundheitsrelevante Verhaltensweisen heraus, die für das Erwachsenenalter bestimmend sind. Viele Gesundheitsstörungen in jungen Lebensjahren werden zu Risikofaktoren für schwerwiegende Erkrankungen im späteren Leben. Die Förderung der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ist deshalb eine vorrangige Aufgabe von weitreichender Bedeutung.

Die BZgA richtet sich mit ihren Maßnahmen und Programmen sowohl an die Kinder und Jugendlichen selbst, als auch an die Eltern, Erzieher/innen, Lehrer/innen, an sozialpädagogische Kräfte und weitere Multiplikatoren. Die Materialien und Projekte werden aufgrund neuester Forschungsergebnisse entwickelt, sind zielgruppenspezifisch aufbereitet und werden regelmäßig evaluiert. Die begleitenden qualitätssichernden Maßnahmen sorgen dafür, dass Medien und Programme laufend angepasst und im Bedarfsfall neu entwickelt werden.

Dabei trägt die BZgA mit ihrem ganzheitlichen und lebensbegleitenden Konzept zur Förderung der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen dem komplexen Zusammenspiel von persönlichen und sozialen Faktoren Rechnung. Die Maßnahmen setzen an den unterschiedlichen Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen an. Sie nehmen das individuelle Verhalten ebenso in den Blickwinkel wie die jeweiligen Rahmenbedingungen. Denn nur wenn die Lebensverhältnisse insgesamt ebenso wie die spezifischen Settings gesundheitsfördernd gestaltet sind, können sie Wissen, Einstellungen und gesundheitsgerechtes Verhalten überhaupt entfalten und dauerhaft festigen. Die Förderung der Chancengleichheit bildet hierbei in allen Maßnahmen eine Querschnittsaufgabe.

Bei ihren aktuellen Projekten verfolgt die BZgA mit der Vermittlung von Gesundheitswissen zudem das Ziel, die Erziehenden in ihrer Kompetenz zu fördern, die gesunde Entwicklung der Kinder zu fördern und potentielle Störfaktoren zu erkennen. Ein umfangreicher Katalog an Informationsmedien steht hier zur Verfügung. Neben einem breiten Angebot an Broschüren gibt es das Internetportal www.kindergesundheit-info.de rund um die gesunde Entwicklung von Kindern. Es wendet sich an Eltern wie auch an Fachkräfte, die in ihrer täglichen Arbeit mit Kindern und deren Familien zu tun haben. Umfassende Elterninformationen zum Früherkennungsprogramm für Kinder (U1-U9) wurden erprobt und wissenschaftlich evaluiert. Sie stehen in Form des Eltern-Ordners "Gesund groß werden" zur Verfügung. Fachkräfte des Gesundheitssystems und der Kinder- und Jugendhilfe schätzen den Eltern-Ordner über den Fokus der Früherkennungsuntersuchungen hinaus für die Information und Kompetenzstärkung von Eltern.

Infomaterialien zur gesunden Entwicklung von Kindern und Jugendlichen

Internetangebote:

www.kindergesundheit-info.de
Das Internetportal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) rund um die Gesundheit und Entwicklung von Kindern. Eltern und Fachkräfte erhalten hier eine Vielzahl an Informationen zur gesunden kindlichen Entwicklung. Zu jedem Thema finden sich neben grundsätzlichen Informationen viele alltagsnahe Tipps, Antworten auf häufig gestellte Fragen, weiterführende Links und vieles mehr. Im Kanal „Rat & Hilfe“ erfahren Eltern darüber hinaus, an wen sie sich bei Fragen und Problemen in der Entwicklung und Gesundheit ihres Kindes sowie des Familien- und Erziehungsalltags wenden können. Fachkräfte, die in ihrer täglichen Arbeit mit Kinder zu tun haben, finden im Kanal „Für Fachkräfte“ Grundlagen und Hintergrundwissen zu Fragen der kindlichen Entwicklung.

www.j1-info.de
Die Jugendgesundheitsuntersuchung, J1 ist eine Vorsorgemaßnahme, bei der sich Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren bei Kinder- und Jugendärzten, Allgemeinmedizinern oder beim Internisten untersuchen und beraten lassen können. Kostenlos, ohne Praxisgebühr.
Größe, Gewicht, und Blutdruck werden gemessen, die Körperfunktionen werden überprüft, z.B. das Herz abgehört und der Bauch abgetastet. Die Blutwerte können ebenfalls bei Bedarf überprüft werden. Außerdem wird der aktuelle Impfstatus festgestellt und fehlende Impfungen werden gegebenenfalls nachgeholt Das abschließende Beratungsgespräch bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Themen anzusprechen, die sie bewegen und beschäftigen.

www.bzga.de/kindersicherheit
Die Fachdatenbank „Prävention von Kinderunfällen“ gibt einen qualifizierten bundesweiten Überblick über Aktivitäten, Medien und Maßnahmen zur Prävention von Kinderunfällen. Mit ihr können Adressen und konkrete Informationen zu den von einer Vielzahl von Anbietern - wie z.B. Behörden, Fachverbänden, Vereinen, Organisationen, Unternehmen usw. - gemeldeten Angeboten recherchiert werden. Viele Materialien sind mit einem Download verlinkt und können direkt angeschaut und bei Bedarf ausgedruckt oder bestellt werden. Dadurch wird eine schnelle und direkte Information ermöglicht, die Zusammenarbeit der Akteure im Bereich der „Unfallprävention“ unterstützt und der Transfer erfolgreicher Projekte erleichtert.

Internetangebote zum Thema Kinder- und Jugendgesundheit

Bildmarke Kinder- und Jugendgesundheit - Vier lachende Kinder

kindergesundheit-info.de
j1-info.de
bzga.de/kindersicherheit

Beratungsstellen

Bildmarke zu Beratungsstellen - Zwei Personen, die sich unterhalten

Verzeichnisse der Adressen von Beratungsstellen, nach Bundesländern und Postleitzahlen gegliedert

zur Übersicht

Medienübersichten

Ein Händepaar an einer Computertastatur und einer Computermaus

Themenspezifische Medienlisten zu den einzelnen Schwerpunktthemen der BZgA

zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Ostmerheimer Str. 220 / 51109 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle@bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order@bzga.de / www.twitter.com/bzga_de Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.